Aktualisiert 31.01.2012 13:41

Zu viel Neuschnee

Zwei «Freitage» für Cuche und Co.

Die ersten beiden Trainings für die Weltcupabfahrt in Chamonix wurden abgesagt. Weil Frau Holle die Kissen zu viel schüttelte, können die Fahrer nur am Donnerstag trainieren.

Neuschnee, wie einst hier in Courchevel, brachte das Programm in Chamonix durcheinander. (Bild: Keystone)

Neuschnee, wie einst hier in Courchevel, brachte das Programm in Chamonix durcheinander. (Bild: Keystone)

Der Trainingsbetrieb für das verlängerte Weltcup-Wochenende in Chamonix ist aufs Minimum beschränkt worden. Von den ursprünglich vorgesehenen drei Übungsfahrten wird es nur eine geben.

Grund für die Beschneidung des Programms ist der Neuschnee; in der Nacht auf Dienstag sind in Chamonix zwischen 25 und 30 Zentimeter gefallen. Die Zeit bis zum einzigen Training am Donnerstag wird zur Präparierung der renntauglichen Piste genutzt.

Zwei Abfahrten und eine Super-Kombination

In Chamonix werden drei Rennen ausgetragen. Am Freitag wird die Abfahrt von Val Gardena nachgeholt, die Mitte Dezember wegen schlechten Wetters nach 21 Fahrern abgebrochen worden ist. Am Samstag folgt die eigentliche Abfahrt von Chamonix, am Sonntag eine Super-Kombination.

Zusätzliche Super-G in Crans-Montana und Kvitfjell

Zudem werden die Programme der Männer-Weltcup-Rennen in Crans-Montana und in Kvitfjell (No) werden mit je einem Super-G ergänzt.

In Crans-Montana wird am Freitag, 24. Februar, der vor anderthalb Wochen in Kitzbühel abgesagte Super-G nachgeholt, in Kvitjfell am Freitag, 2. März, jener von Garmisch-Partenkirchen, der am vergangenen Sonntag dem Wetter zum Opfer gefallen ist.

Im Wallis werden dazu am Wochenende vom 25. und 26. Februar ein zweiter Super-G und ein Riesenslalom ausgetragen. In der norwegischen Station sind auf den 3. und 4. März eine Abfahrt und ebenfalls ein zweiter Super-G terminiert. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.