Phenomden: Live-Konzert: «Zwei Herzen schlagen in meiner Brust»
Aktualisiert

Phenomden: Live-Konzert«Zwei Herzen schlagen in meiner Brust»

Am 29. Dezember öffnete sich wieder die Tür zum «Music Apartment». Phenomden präsentierte vor geladenen Gästen seine Songs aus dem neuen Album «Eiland». Für alle die nicht dabei waren hier das Video der Show!

von
Maja Zivadinovic

Am 2. Dezember kommt Phenomdens neues Album «Eiland» auf den Markt. Heute Abend präsentiert der Reggae-Künstler erste Songs daraus live. Mit seiner Band The Scrucialists wird er in einer reduzierten Formation eine intime und ruhige Show spielen. Das Konzert wird ab 19 Uhr live auf dieser Seite übertragen. 20 Minuten hat im Vorfeld mit dem Reggea-Sänger über Joints, Ace of Base und jamaikanische Frauen gesprochen:

Phenomden, du warst über ein Jahr in Jamaika. Wo bist du eigentlich zuhause?

Phenomden: In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Eines für die Schweiz, eines für Jamaika. Mich hier wieder zu akklimatisieren, war schon schwierig. Ich habe sogar wieder angefangen zu rauchen.

Sag bloss, du warst in Jamaika und hast nicht geraucht?

Richtig.

Obwohl da viel gekifft wird?

Jamaikaner konsumieren effektiv viel Gras. Aber ich bin kein Kiffer.

Hast du dir dafür eine nette Zeit mit noch netteren Jamaikanerinnen gemacht?

Der Mensch lebt ja nicht alleine vom Brot. Aber ich war primär wegen der Musik da.

Das Album «Eiland» hast du in der Schweiz aufgenommen.

Richtig. Und zwar mit der Basler Band The Scrucialists. Es ist das erste Mal, dass ich mit einer Band im Studio stand.

Was ist das Coole daran?

Es hat vor allem grossen Spass gemacht. Auf dem neuen Album gibt es weniger Sprechgesang. Ich singe mehr und habe Songs auf der Gitarre komponiert.

Sehr cool. Verrätst du mir jetzt zum Schluss einen Trashsong, den du heimlich liebst?

Also gut: «All That She Wants» von Ace of Base.

Deine Meinung