USA töten weiter: Zwei Hinrichtungen in Georgia und Texas

Aktualisiert

USA töten weiterZwei Hinrichtungen in Georgia und Texas

In Texas und Georgia sind im laufenden Jahr die ersten Todesurteile vollstreckt worden. Der Staat Georgia tötet mittlerweile mit einer neuen Giftspritze.

Im US-Staat Georgia ist das erste Todesurteil mit einer neuen Giftinjektion vollstreckt worden. Andrew Allen Cook wurde am Donnerstag um 23.22 Uhr Ortszeit für tot erklärt, nachdem ihm eine Spritze mit dem Beruhigungsmittel Pentobarbital verabreicht worden war. Georgia hatte im vergangenen Juli die Exekutionsprozedur geändert, bis dahin wurde ein tödlicher Mix mit drei Medikamenten verwendet.

Der 38-jährige Cook war wegen der Ermordung zweier Studenten 1995 zum Tode verurteilt worden. Das Berufungsgericht von Georgia hatte am Mittwoch die Hinrichtung gestoppt, um die neue Prozedur noch einmal zu überprüfen. Der Oberste Gerichtshof des Staates hob den Aufschub am Donnerstag auf.

Auch Texas hat die erste Exekution in diesem Jahr vollstreckt

In Texas wurde am Donnerstag ein Mann hingerichtet, der wegen der Ermordung seiner Freundin 1994 zum Tode verurteilt wurde. Es war die erste Exekution in diesem Jahr in dem US-Staat, der von allen US-Staaten die meisten Todesurteile vollstreckt. Der Oberste Gerichtshof in Washington lehnte das letzte Gnadengesuch des 48-jährigen Carl Blue ab.

In seinen letzten Worten bat er die Tochter seiner Freundin um Vergebung. Er hatte Carmen Richards-Sanders offenbar aus Eifersucht mit Benzin übergossen und in Brand gesteckt. «Ich wollte niemals deine Mama verletzen», sagte er, bereits auf der Krankentrage festgeschnallt. «Wenn ich das ändern könnte, würde ich das tun... Ich vergebe dir. Ich hoffe, du kannst mir vergeben.» (sda)

Deine Meinung