Zwei im Jemen entführte Österreicher freigelassen
Aktualisiert

Zwei im Jemen entführte Österreicher freigelassen

Das teilten der jemenitische Botschafter in Österreich, Ali Hameed Sharaf, und das Aussenministerium in Wien am Samstagmorgen mit.

Die beiden Freigelassen seien wohlauf, hiess es. Sie hielten sich derzeit in einem Hotel in der nordostjemenitischen Provinz Marib auf, wo sie am Mittwoch entführt worden waren.

Ob Lösegeld bezahlt wurde oder ob die Bedingungen der Geiselnehmer - die Freilassung dreier Stammesangehöriger - erfüllt wurden, war zunächst laut APA nicht bekannt. Der jemenitische Innenminister habe Botschafter Sharaf in einem Telefonat aus Sanaa offiziell die Nachricht von der Freilassung übermittelt.

Im Jemen sind in den vergangenen Jahren wiederholt Ausländer entführt worden. Stammesangehörige versuchten auf diese Art oftmals Zugeständnisse von der eigenen Regierung zu erpressen. Erst im November wurden in der Region Marib zwei Schweizer Touristen entführt und wenig später wieder freigelassen. Auch in diesem Fall wurde die Freilassung eines wegen Autodiebstahls festgenommenen Bruders eines der Entführer verlangt. (dapd)

Deine Meinung