Tot im Park gefunden: Zwei Journalistinnen brutal getötet
Aktualisiert

Tot im Park gefundenZwei Journalistinnen brutal getötet

Mexiko ist derzeit für Journalisten das gefährlichste Land in Amerika. In Mexico-City sind erneut zwei Reporterinnen ermordet worden.

In Mexiko sind zwei Journalistinnen ermordet worden. Die Gründerin der investigativen Wochenzeitschrift «Contralinea», Ana María Marcela Yarce, sowie die freie Journalistin Rocío González Trápaga seien in einem Park im Osten von Mexiko-Stadt tot aufgefunden worden, teilte die Zeitschrift am Donnerstag (Ortszeit) auf ihrer Internetseite mit.

Beide seien «brutal» getötet worden, sagte eine Mitarbeiterin der Nachrichtenagentur AFP. Die Behörden seien aufgefordert worden, das Verbrechen aufzuklären, hiess es auf der Homepage weiter.

Mexiko ist nach einem im Juni veröffentlichten Bericht der UNO das für Journalisten gefährlichste Land in Amerika. Zwischen 2000 und 2010 wurden in dem Land demnach 66 Reporter ermordet.

(sda)

Deine Meinung