Zwei junge Zürcherinnen schwimmen nach Athen
Aktualisiert

Zwei junge Zürcherinnen schwimmen nach Athen

Take-off zur Sommerolympiade 04: Die beiden Zürcher Synchronschwimmerinnen Belinda Schmid (23) und Magdalena Brunner (21) fliegen heute als erste Schweizer Athletinnen nach Athen.

Ein letztes Training im Hallenbad Oerlikon, Interviews, eine Dopingkontrolle und dann ab zum Kofferpacken: Es scheint, als müssten sich die Synchronschwimmerinnen ihr Olympiaticket nochmals verdienen. Doch das haben sie schon im April. Damals liessen sie in Athen 28 Mitstreiterinnen hinter sich und qualifizierten sich mit dem 11. Rang für Olympia. «Wir waren total erleichtert», erzählt Magdalena aus Rüschlikon. Für die beiden jungen Frauen geht damit ein Traum in Erfüllung. Natürlich haben sich die Sportlerinnen Ziele gesteckt: «Wir wollen einen Diplomrang», verrät die Volketswilerin Belinda. Dazu müssen sie unter die ersten acht kommen.

Um das Training noch zu optimieren, reisen die Wassernixen dreieinhalb Wochen vor Eröffnung der Spiele nach Griechenland. Bis zu ihrem ersten Wettkampf am 23. August bleibt noch etwas Zeit, sich zu akklimatisieren: «Wenigstens frieren wir dann im warmen Wasser nicht», lacht Magdalena. Und: «Ich habe sechs grosse Tuben Sonnencreme eingepackt.»

Romina Lenzlinger

Deine Meinung