Tödlicher Bergunfall: Zwei Leichen am Weisshorn gefunden
Aktualisiert

Tödlicher BergunfallZwei Leichen am Weisshorn gefunden

Rettungskräfte sind auf der Suche nach zwei vermissten Bergsteigern im Wallis auf deren Leichen gestossen. Der Mann und die Frau waren seit mehreren Tagen vermisst.

Die beiden Alpinisten, die seit dem 18. September 2011 vermisst wurden, sind am späten Dienstagnachmittag tot aufgefunden worden. Ihre Leichen wurden bei einem Suchflug am Fusse des Weisshorns entdeckt. Bei den Opfer handelt es sich um eine 40- jährige Frau und einen 31-jährigen Mann.

Die beiden Alpinisten verliessen am 16. September gegen halb fünf Uhr früh die Grand Mountet-Hütte, um das Weisshorn zu besteigen. Nachdem sie von ihrer Bergtour nicht zurückkamen, wurde am Sonntag die Suche aufgenommen. Wegen schlechten Wetters musste sie jedoch abgebrochen werden. Dies teilte die Walliser Kantonspolizei am Dienstag mit.

Am Dienstagmorgen wurde die Suche nach den Vermissten wieder aufgenommen. Schliesslich entdeckte man die beiden Opfer am späten Nachmittag am Fusse des Nordgrats des Point Sud, ungefähr 100 Meter nach dem Moming Pass. Sie waren zwischen 100 und 150 Meter in die Tiefe gestürzt. Ihre Körper waren zudem teilweise von Schnee bedeckt.

Bei den Opfer handelt es sich um eine 40-jährige Frau aus dem Kanton Freiburg und einen 31-jährigen belgischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz im Wallis. Weshalb die beiden Alpinisten abstürzten, ist Gegenstand einer Untersuchung.

Im Einsatz waren mehrere Helikopter der Air-Zermatt, Rettungsspezialisten, Suchhunde und ein Helikopter der Armee.

(sda)

Deine Meinung