Zürich-Seebach: Zwei Mädchen bei Brand schwer verletzt
Aktualisiert

Zürich-SeebachZwei Mädchen bei Brand schwer verletzt

Am Freitagnachmittag ist in einer Wohnung in Zürich Seebach Feuer ausgebrochen. Zwei Mädchen wurden schwer verletzt und sind im Spital, ein Mann erlitt wahrscheinlich eine Rauchvergiftung.

von
bat/dwi

Leser-Reporter V.Z. ist gerade bei der Arbeit, als er sieht, wie Flammen aus dem Haus gegenüber an der Grünhaldenstrasse in Zürich lodern. Menschen seien aus dem Haus gerannt, die Polizei habe weitere Personen rausgeschickt. «Ein Kind wurde aus dem Haus getragen und gleich in einen Krankenwagen gebracht», sagt Z. Ob es bei Bewusstsein war, konnte er nicht sagen.

Gemäss der Stadtpolizei Zürich wurde der Brand kurz vor 14 Uhr gemeldet. «Dabei wurden mehrere Personen verletzt - darunter zwei Kleinkinder, die ins Spital gebracht wurden», sagt Michael Wirz, Mediensprecher der Stadtpolizei Zürich. Wie die VBZ mitteilte, konnte die Tramlinie 14 zwischen Bahnhof Oerlikon Ost und Seebach nicht bedient werden.

Zwei Mädchen im Spital

Der Brand brach in einer Wohnung im dritten Stock der Liegenschaft aus. Zwei Mädchen im Alter von 3 und 5 Jahren mussten mit einer Autodrehleiter aus der brennenden Wohnung gerettet und mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht werden. Ein erwachsenerer Mann musste mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ebenfalls hospitalisiert werden. Sechs weitere Personen wurden vor Ort von Schutz & Rettung betreut und konnten danach wieder entlassen werden.

Wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt entstand Sachschaden von mehreren 100'000 Franken. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Brandermittler der Kantonspolizei Zürich und das Forensische Institut haben entsprechende Untersuchungen zur Brandursache aufgenommen. Die Angehörigen der verletzten Kinder werden durch Psychologen der Stadtpolizei Zürich betreut.

Deine Meinung