Zwei Männer spitalreif geschlagen
Aktualisiert

Zwei Männer spitalreif geschlagen

Im aargauischen Laufenburg und in der Stadt Bern sind zwei Erwachsene von Unbekannten spitalreif geschlagen worden.

In beiden Fällen entkamen die Täter unerkannt, wie aus den Mitteilungen der Polizei hervorgeht.

In Laufenburg griff eine Gruppe Jugendlicher einen 26-jährigen Schweizer an und traktierte ihn mit Fäusten und Füssen so schwer, dass er ins Spital gebracht werden musste. Gemäss ersten Erkenntnissen erlitt er eine Gehirnerschütterung sowie diverse Schürfungen und Prellungen. Ermittlungen zur Identifizierung der Täterschaft wurden eingeleitet. Die Aargauer Polizei verzeichnete am Wochenende nicht weniger als 23 Fälle von Streitigkeiten und Schlägereien, zu denen sie ausrücken musste. Dabei gab es auch mehrere Leichtverletzte, drei Betroffene mussten sich ärztlich behandeln lassen. In den meisten Fällen sei Alkohol im Spiel gewesen.

In der Stadt Bern wurde ein 25-jähriger Mann von einem rund 20-jährigen Unbekannten zusammengeschlagen und beraubt. Der Täter gehörte zu einer Gruppe von vier jungen Männern. Die anderen drei beteiligten sich nicht an der Tat. Das Opfer wurde mit einem Schlag auf den Kopf zu Fall gebracht und auf dem Boden liegend vom Täter weiter traktiert. Schliesslich stahl der Täter das Portemonnaie und das Mobiltelefon des Opfers. Die Sanitätspolizei brachte den Verletzten ins Spital. (dapd)

Deine Meinung