Aktualisiert 23.06.2015 18:32

GrossanlässeZwei Mega-Sportevents sollen Bern Geld bringen

Kaum ist die Tour de Suisse beendet plant der Kanton weitere Sport-Grossanlässe: Europameisterschaften im Kunstturnen und im Beachvolleyball sollen für Umsatz sorgen.

Nächsten Sommer wird der Kanton Bern erneut zur Sporthochburg. Just dann, wenn die Vorfreude auf die Fussball-Europameisterschaft in Frankreich den Höhepunkt erreicht, können sich Schweizer Sportfans im Anfeuern üben: Vom 25. Mai bis am 5. Juni sind Europas beste Kunstturner zu Gast in Bern und kämpfen in der Postfinance-Arena um Ruhm, Ehre und Edelmetall. Zeitgleich fightet vom 1. bis 5. Juni die Beachvolleyball-Elite Europas am Bielersee um den Europameister-Titel.

«Bern ist ein dynamischer Sportkanton»

Die beiden Sportanlässe reihen sich nahtlos in die Grossanlässe der letzten Jahre ein: an der EM 2008 waren die Fussballer zu Gast, 2009 wurde in Bern der Eishockey-Weltmeister gekürt, 2011 kämpften die Eiskunstläufer um EM-Medaillen und 2013 strampelten Europas beste Mountainbiker auf dem Gurten um Edelmetall. Dazu kamen 2013 das eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Burgdorf sowie das eidg. Turnfest in Biel. «Bern ist ein dynamischer Sportkanton und hat sich als Veranstaltungsort für Top-Sportanlässe etabliert», sagt Regierungsrat Andreas Rickenbacher, Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Bern. Man wolle sich jung, sportlich, dynamisch, leistungsstark und innovativ präsentieren.

Für den Politiker ist klar, dass der Kanton vom Sport profitieren wird: «Dank der Medienpräsenz haben wir die Gelegenheit, unsere Region einem internationalen Publikum zu zeigen - der positive Imageeffekt ist kaum quantifizierbar.» Zudem seien Sport-Grossanlässe auch aus volkswirtschaftlicher Sicht interessant: «Die Euro 08 generierte Bern eine Bruttowertschöpfung von 88 Millionen Franken, die Eishockey-WM 2009 von 48 Millionen», sagt Rickenbacher. Wieviel Umsatz die Kunstturner und Beachvolleballer in der Region generieren, sei im Voraus schwierig zu sagen.

16'000 Übernachtungen dank Kunstturnern

Erwartet werden in Bern 550 Turner und 650 Betreuer aus 40 Nationen. Sie werden begleitet von 350 Medienschaffenden. Zusammen mit den Fans sollen sie hier für 16'000 Hotelübernachtungen sorgen. Aushängeschild des Events ist Star-Turnerin Giulia Steingruber, die letzte Woche an den ersten Europaspielen in Baku vier Medaillen abräumte: «Das wird ein Mega-Event und ein Heimspiel für mich», sagt die Kunstturnerin. Das Budget für die EM beträgt 5,5 Millionen Franken. Das OK rechnet mit einer ausverkauften Postfinance-Arena an beiden Wochenenden. «In den letzten vier Wochen haben wir bereits 1400 Tickets verkauft», sagt Lisa Worthmann, Generalsekretärin des Organisationskomitees.

1400 Tonnen Sand für die Beachvolleyballer

Etwas kleinere Brötchen backen die Beachvolleyballer in Biel: Das Budget beträgt dort 3 Millionen Franken. Erwartet werden 64 Damen- und Herrenteams, die auf dem Strandboden am Bielersee auf 1400 Tonnen Sand spielen werden. «Die Location ist wunderschön gelegen und unglaublich toll», sagt Ex-Beachvolleyballprofi und Turnierdirektor Sascha Heyer. Das OK rechne mit 15'000 Besuchern in der Arena und 30'000 auf dem Gelände. Damit alles reibungslos läuft werden 300 Volunteers benötigt. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.