Aktualisiert 31.10.2011 19:30

BaselZwei neue Buvetten

Mit einem neuen Konzept will das Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt den Betrieb von Buvetten und Verkaufsständen im Stadtgebiet unterstützen und fördern. Im Mittelpunkt steht vor allem das Rheinufer.

von
sup/hys

Künftig sollen zwischen der Mittleren ­Brücke und der Dreirosenbrücke vier statt wie bisher zwei Buvetten stehen. Auch zusätzliche Verkaufsstände sind geplant.

Das neue Konzept verfolgt ein klares Ziel: «Wir wollen das Rheinufer beleben», so Niklaus Hofmann, Leiter der Allmendverwaltung. «Durch die Buvetten wird das Rheinufer sauberer und geordneter werden.» Die Vision der Behörden ist eine Art lang gezogene Piazza entlang dem Rheinufer: «Der Rhein ist der Lebensnerv von Basel», so Stadtentwickler Thomas Kessler. «Dazu gehört eine vielfältige Nutzung, die verschiedenen Menschen ein Angebot bietet.» Ihm schwebt eine Flaniermeile vor, die dereinst vom Birsfelder Staudamm bis hin zum Dreiländereck führt. «Das dauert aber sicher noch zwanzig Jahre», so Kessler. (sup/hys/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.