Aktualisiert 16.03.2006 10:33

Zwei neue Vogelgrippe-Fälle

In der Schweiz ist die Zahl der Vogelgrippe-Fälle um zwei auf 17 angestiegen. Das H5-Virus wurde wiederum bei einer Ente in Schaffhausen sowie bei einer Tafelente im thurgauischen Romanshorn festgestellt.

Dies gab das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) bekannt. Ob es sich um das hochansteckende H5N1-Virus handelt, wird nach Vorliegen der Analysen im EU-Referenzlabor in Weybridge feststehen, die in rund einer Woche erwartet werden. Bisher ist in drei der 17 Fälle das H5N1-Virus bestätigt. In Schaffhausen müssen die bestehenden Schutz- und Überwachungszonen nicht angepasst werden. Dagegen wird geprüft, ob die bestehende Schutzzone in der Region Romanshorn erweitert werden muss. In Geflügelhaltungen der Schweiz ist die Vogelgrippe nach wie vor nicht aufgetreten. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.