Aktualisiert 10.03.2005 16:13

Zwei Personen bei Bränden in Bern und im Seeland verletzt

Bei Bränden in der Stadt Bern und im Seeland sind am Mittwoch und Donnerstag zwei Personen verletzt worden.

Eine weitere Person musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Im Berner Burgfeldquartier brannte es um 3.30 Uhr in einem Reiheneinfamilienhaus an der Mittelholzerstrasse. Die Feuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Die beiden Wohnungsinhaberinnen erlitten eine Rauchvergiftung und mussten in Spitalpflege gebracht werden.

Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Franken geschätzt. Die Brandursache ist noch nicht geklärt, wie das Feuerwehrkommando der Stadt Bern mitteilte.

In Pieterlen brach am Mittwochabend ein Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Solothurnstrasse aus. Eine Person wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Vorsorglich wurde das Mehrfamilienhaus sowie das Nachbarhaus vorübergehend evakuiert. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

Bei einem Brand in Leubringen ist am Mittwochnachmitag an einer frisch renovierten Wohnung grosser Rauchschaden entstanden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken. Auch hier laufen die Ermittlungen der Brandursache noch.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.