Tödlicher Unfall: Zwei Schwestern geraten unter den Zug
Aktualisiert

Tödlicher UnfallZwei Schwestern geraten unter den Zug

Horrorunfall im Bahnhof Bern-Wankdorf: Am Sonntagabend erfasste ein Schnellzug zwei Frauen tödlich - sie sollen miteinander gerangelt haben.

von
smü/cho

Im Bahnhof Bern-Wankdorf sind bei einem Personenunfall am Sonntagabend zwei Schwestern ums Leben gekommen. Sie sind 32 und 33 Jahre alt und stammen aus der Region.

Die Kantonspolizei Bern bestätigt in einer Mitteilung Recherchen von 20 Minuten.

«Die beiden Frauen waren mit ihrer Mutter unterwegs», berichtet ein Leser-Reporter.

Lokführer konnte Kollision nicht verhindern

«Die Schwestern haben auf dem Perron miteinander gerangelt», so der Mann weiter. Dann sei der Intercity-Zug Genf-St. Gallen herangebraust.

Bei der Kantonspolizei Bern heisst es, dass die Ermittlungen noch laufen - insbesondere werden Zugpassagiere gesucht, die den Vorfall beobachtet haben könnten.

Der Lokführer des IC konnte am Sonntagabend trotz Schnellbremsung die Kollision mit den beiden Frauen nicht verhindern.

Im Intercity-Zug Genf-St.Gallen sassen mehrere Hundert Passagiere – laut Betroffenen mussten die Reisenden rund eine Stunde warten, bis sie umsteigen konnten.

Die Blaulichtorganisationen waren mit einem Grossaufgebot vor Ort. «Ich habe mindestens 15 Polizeiautos, Ambulanzen und Feuerwehrfahrzeuge gesehen», berichtet eine Anwohnerin. Die Bergung der Unfallstelle habe bis um Mitternacht gedauert.

In der Folge kam es zu massiven Verspätungen.

Die Unfallstelle war bis am Montagmorgen geräumt - die Tragödie hatte keine Auswirkungen auf den Pendlerverkehr.

Haben Sie weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns: feedback@20minuten.ch

Deine Meinung