Aktualisiert 03.02.2005 16:31

Zwei Snowboarder nach 17 Stunden gefunden

Ein 18- und ein 19-jähriger Snowboarder sind am Donnerstagmorgen nach 17 Stunden in einem Steilhang zwischen Viltersalp und Vilters SG von der SAC-Rettung gefunden worden.

Sie hatten in einem Wintersturm die Orientierung verloren. Die beiden Einheimischen verliessen die markierte Piste im Skigebiet Bad Ragaz Pizol am späten Mittwochnachmittag. Sie wollten nach Vilters abfahren. Wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte, wurden sie von einem Wintersturm überrascht und verloren die Orientierung.

Nach einigem Herumirren wurden sie in einem Steilhang in einer gefährlichen Lage blockiert. Die Jugendlichen riefen via Handy um Hilfe. Die Rega musste einen ersten Suchflug wegen schlechten Wetters abbrechen. Die Rettungskolonne des Schweizerischen Alpen- Clubs (SAC) brach ihre Suche am Boden nach Mitternacht ebenfalls ab.

Am Donnerstagmorgen konnte das SAC-Team die Snowboarder orten und mittels Seilen zu den nach der Nacht in misslicher Lage durchfrorenen Burschen gelangen. Wegen dichten Nebels war eine Bergung mit dem Heilkopter nicht möglich.

Darum stiegen die Rettungleute mit den beiden Snowboardern am Seil zurück und fuhren mit ihnen nach Vilters ab. Kurz vor Mittag wurden sie den Eltern übergeben. Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.