Zwei Spielsperren für Carlos Varela
Aktualisiert

Zwei Spielsperren für Carlos Varela

Carlos Varela wird wegen seines Griffs ins Gesicht von Daniel Tarone nach dem Pausenpfiff im ASL-Spiel zwischen den Young Boys und Schaffhausen für zwei Spiele gesperrt.

Strafverschärfend für das Urteil gegen den YB-Hitzkopf war die Tatsache, dass Varela in der laufenden Saison bereits einmal wegen einem ähnlichen Vergehen (Griff ins Gesicht von Schaffhausens Teambetreuer Thomas Minder anlässlich der 0:1-Niederlage auf der Breite) mit drei Spielsperren sanktioniert wurde. Strafmildernd waren Aussagen von Beteiligten und TV-Bilder, die bekräftigten, dass der Unsportlichkeit verbale Provokation vorausgingen.

(si)

Deine Meinung