«The Cuphead Show!» startet am 18. Februar auf Netflix – Zwei Teetassen machen dem Teufel das Leben zur Hölle
Publiziert

«The Cuphead Show!» startet am 18. Februar auf NetflixZwei Teetassen machen dem Teufel das Leben zur Hölle

Der erste Trailer zu «The Cuphead Show!» ist da und zeigt, dass der Netflix-Cartoon mindestens so abgedreht wird wie das Videogame, auf dem die Serie basiert.

von
Schimun Krausz

Im Trailer siehst du auch den dritten Tassenkopf im unheiligen Bunde, Ms. Chalice, die erstmals in diesem Sommer erscheinenden «Cuphead»-Game-DLC «The Delicious Last Course» spielbar sein wird.

Netflix

Darum gehts

«The Cuphead Show!» hat ein Releasedatum bekommen – und das ist nur noch einen Monat entfernt: Die ersten zwölf Episoden der Cartoon-Adaption des 2017er Videospiels «Cuphead» landen am 18. Februar auf Netflix. Der Streaming-Riese hat auch gleich den ersten Trailer zur Serie veröffentlicht, den du dir oben in dieser Story gibst und der bei Spielerinnen und Spielern der Game-Vorlage durchaus eine leichte Form von PTSD auslösen wird.

Die Vorlage ist nämlich ein bockschwerer Run’n’Gunner und alle Bossgegner, die auch den Schreiber dieser Zeilen vor Wut (aufs eigene Unvermögen) Gamepads in Stücke reissen und den Bildschirm mit Flüchen – für die man in einigen Teilen dieser Welt wohl im Kittchen landen würde – eindecken liess und immer noch lässt, scheinen ihren grossen Auftritt zu bekommen.

Im Sommer 2020 gabs bereits einen kleinen Blick hinter die Kulissen von «The Cuphead Show!».

Netflix

Ganz im Stil der Disney-Cartoon-Klassiker

Die einzelnen Episoden haben gemäss «Polygon» eine Laufzeit von knackigen zwölf Minuten und sind wie das Game im Stil der 1930er Zeichentrickfilme von Walt Disney (Mickey! Donald!) und der Fleischer Studios (haben unter anderem «Popeye the Sailor» und «Betty Boop» gemacht) gehalten. Der Comedy-Plot dreht sich um die schrägen Abenteuer des titelgebenden Cuphead (der tatsächlich eine Tasse als Kopf hat) und dessen Bruder Mugman sowie deren Erzfeind, den Teufel (wenn schon böse, dann ultimativ, right?).

Die «Cuphead»-Show reiht sich demnach ein in einen Haufen wunderbar weirder Netflix-Original-Cartoons wie «The Midnight Gospel», «Adventure Beast», «Big Mouth», «Bojack Horseman», «Super Drags», «Disenchantment» und «Tuca & Bertie».

In other Videospiel-Serienadaptionen-News: Die aus «Euphoria» und «A Wrinkle in Time» bekannte US-Amerikanerin Storm Reid (18) übernimmt die Rolle von Riley in der HBO-Show zum Playstation-Hit «The Last of Us» mit Pedro Pascal (46, spielt Joel) und Bella Ramsay (18, spielt Ellie). Der Start der Serie wird noch in diesem Jahr erwartet.

Hol dir den People-Push!

My 20 Minuten

Deine Meinung

0 Kommentare