Niederlande – Zwei Tote nach Schüssen in McDonald’s-Filiale

Publiziert

NiederlandeZwei Tote nach Schüssen in McDonald’s-Filiale

Im Norden der Niederlande erschoss ein Mann in einem Schnellrestaurant zwei Menschen. Er konnte fliehen.

1 / 3
Fahndung nach Schützen dauert an: Der Tatort in der niederländischen Stadt Zwolle wird abgeriegelt. (30. März 2022)

Fahndung nach Schützen dauert an: Der Tatort in der niederländischen Stadt Zwolle wird abgeriegelt. (30. März 2022)

AFP/Stringer
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des betroffenen McDonald’s trösten sich gegenseitig.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des betroffenen McDonald’s trösten sich gegenseitig.

AFP/Stringer
Zeugen sagen aus, dass der Angreifer offenbar «gezielt» auf seine beiden Opfer geschossen habe.

Zeugen sagen aus, dass der Angreifer offenbar «gezielt» auf seine beiden Opfer geschossen habe.

AFP/Stringer

Darum gehts

  • In einem McDonald’s im Norden der Niederlande sind zwei Menschen erschossen worden.

  • Der Täter befindet sich auf der Flucht.

  • Nach den Schüssen ist im Schnellimbiss eine «massive Panik» ausgebrochen.

Bei einem Schusswaffenangriff in einem Schnellrestaurant im Norden der Niederlande sind zwei Menschen getötet worden. Dem Radiosender RTL Oost zufolge eröffnete ein Angreifer am Mittwochabend gegen 18.00 Uhr das Feuer in einer McDonald’s-Filiale in der Stadt Zwolle und tötete zwei Restaurantgäste. Der Angreifer konnte fliehen.

«Zwei Menschen wurden bei einem Schusswaffenvorfall getötet», erklärte die Polizei im Onlinedienst Twitter. Die Fahndung nach dem Angreifer dauere an. Auch nach Zeugen des Vorfalls werde gesucht. Auf Videoaufnahmen war ein Helikopter zu sehen, der über dem mit Absperrband abgeriegelten Tatort kreiste.

Offenbar «gezielt» auf Opfer geschossen

Zeugen sagten dem Sender RTL Oost, der Angreifer habe offenbar «gezielt» auf seine beiden Opfer geschossen. Demnach bestellte der Angreifer zunächst etwas zu essen und setzte sich an einen Tisch gegenüber der beiden Gäste. Als der Mann geschossen habe, sei eine «massive Panik» unter den Gästen ausgebrochen, berichtete RTL Oost weiter. «Alle versuchten, nach draussen zu fliehen».

Rettungskräfte versuchten Berichten zufolge erfolglos, eines der beiden Opfer wiederzubeleben.

Zum möglichen Motiv des Angreifers sowie zu den Identitäten der beiden Opfer machte die Polizei zunächst keine Angaben. Berichten zufolge waren die Opfer türkisch-niederländischer Herkunft. 

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(AFP/chk)

Deine Meinung