Aktualisiert 11.08.2019 20:53

Oberbüren SG Zwei Tote und vier Verletzte bei Unfall auf A1

Am Sonntagabend kam es auf der A1 zwischen Uzwil und Gossau zu einem schweren Verkehrsunfall. Dieser fordert zwei Tote und mehrere Verletzte.

von
20M
1 / 7
Am Sonntagabend kam es auf der A1 zwischen Oberbüren und Gossau zu einem schweren Verkehrsunfall.

Am Sonntagabend kam es auf der A1 zwischen Oberbüren und Gossau zu einem schweren Verkehrsunfall.

Leser-Reporter
Wie Florian Schneider, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, auf Anfrage von 20 Minuten sagt, hatte ein Lenker am Sonntagabend auf der A1 bei Oberbüren SG eine Panne und stellte deshalb sein Fahrzeug auf den Pannenstreifen. Beim Fahrzeug handelt es sich um ein ehemaliges Militärfahrzeug, das mittlerweile zivil eingelöst wurde.

Wie Florian Schneider, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, auf Anfrage von 20 Minuten sagt, hatte ein Lenker am Sonntagabend auf der A1 bei Oberbüren SG eine Panne und stellte deshalb sein Fahrzeug auf den Pannenstreifen. Beim Fahrzeug handelt es sich um ein ehemaliges Militärfahrzeug, das mittlerweile zivil eingelöst wurde.

BRK News
In der Folge ist laut Schneider ein anderes Auto in dieses hineingeprallt. Das Militärfahrzeug hat sich überschlagen und blieb auf dem Dach liegen.

In der Folge ist laut Schneider ein anderes Auto in dieses hineingeprallt. Das Militärfahrzeug hat sich überschlagen und blieb auf dem Dach liegen.

Leser-Reporter

Wie Florian Schneider, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, auf Anfrage von 20 Minuten sagt, hatte ein Lenker am Sonntagabend auf der A1 bei Oberbüren SG eine Panne und stellte deshalb sein Fahrzeug auf den Pannenstreifen. Beim Fahrzeug handelt es sich um ein ehemaliges Militärfahrzeug, das mittlerweile zivil eingelöst ist.

In der Folge ist laut Schneider ein anderes Auto in dieses hineingeprallt. Das Militärfahrzeug hat sich überschlagen und blieb auf dem Dach liegen. Zwei Frauen starben beim Unfall, vier weitere Personen wurden verletzt. Die beiden Todesopfer befanden sich in einem in Frankreich immatrikulierten Auto, wie die Kantonspolizei St. Gallen in einer Mitteilung schreibt. Die Identität der getöteten Personen ist noch nicht bekannt. Entsprechende Abklärungen wurden eingeleitet.

«Das Auto war komplett zerstört»

Ein Leser-Reporter, der an der Unfallstelle vorbeifuhr, sagt zu 20 Minuten: «Ich sah das alte Militärfahrzeug, das auf dem Dach lag. Daneben war ein Privatfahrzeug, das komplett zerstört war. Das Dach fehlte.»

Vor Ort ist ein Grossaufgebot der Kantonspolizei St.Gallen, des Rettungsdienstes sowie der örtlichen Feuerwehr im Einsatz. Ebenfalls standen zwei Rettungshelikopter im Einsatz.

Bereits im April kam es zwischen Uzwil und Gossau zu einem schweren Unfall mit einem Toten. Ein Autofahrer hatte ebenfalls bei Oberbüren einen Pannenhelfer und den Fahrer eines Kleinbusses angefahren, die auf dem Pannenstreifen einen Reifenschaden beheben wollten. Der 24-jährige Pannenhelfer erlag später seinen schweren Verletzungen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.