Polizei spricht von «grösserem Ausmass» - Zwei Vandalen wüten in der Luzerner Neustadt – Polizei kann sie festnehmen
Publiziert

Polizei spricht von «grösserem Ausmass»Zwei Vandalen wüten in der Luzerner Neustadt – Polizei kann sie festnehmen

In der Nacht auf Mittwoch haben Vandalen in der Stadt Luzern einigen Sachschaden angerichtet. Dafür müssen sie sich jetzt verantworten.

von
Martin Messmer
1 / 1
Der Zaun des Restaurantes Barbés in der Luzerner Neustadt war eines der Objekte, das die Vandalen beschädigten.

Der Zaun des Restaurantes Barbés in der Luzerner Neustadt war eines der Objekte, das die Vandalen beschädigten.

zvg

Darum gehts

  • Zwischen 1.25 Uhr und 2.15 Uhr in der Nacht auf Mittwoch wurde in der Luzerner Neustadt vandaliert.

  • Beschädigt wurden etwa mehrere Töffs, Verkehrsschilder und -ampeln und eine Terrasse auf einem Parkplatz eines Restaurants.

  • Die Polizei hatte schnellen Erfolg: Im Rahmen einer Fahndung konnten sie die mutmasslichen Täter ermitteln und festnehmen.

  • Diese befanden sich auch am Mittwochnachmittag noch in Polizeigewahrsam.

«Da geben sich Wirte alle Mühe in der Krise, ihre Aussenbereiche herzurichten, um Gäste zu bedienen, und dann wird das einfach so zerstört»: Beim marokkanischen Restaurant Barbés in der Luzerner Neustadt wurde der Zaun, mit dem der erweiterte Aussenbereich auf einem Parkplatz aus Sicherheitsgründen umzäunt wurde, in der Nacht auf Mittwoch zum Teil zerstört, entsprechend enttäuscht sind die Betreiber. Sie müssen sich erst neues Material beschaffen, um dann am Donnerstag alles wieder herzurichten. Dennoch ist das Restaurant offen. Man werde Anzeige erstatten, heisst es beim Barbés.

Sie sind nicht die einzigen Geschädigten – «es war ein Fall von Vandalismus grösseren Ausmasses», wie Polizeisprecher Urs Wigger gegenüber 20 Minuten bestätigte. Auf Anfrage sagte er, dass auch mehrere Motorräder, Verkehrschilder, -teiler und sogar -ampeln beschädigt wurden. Die Vandalenakte wurde laut Polizeiangaben im Zeitraum von 1.25 Uhr und 2.15 Uhr, in der Nacht auf Mittwoch verübt.

Die mutmasslichen Vandalen konnte die Polizei festnehmen, «im Rahmen der Fahndung», wie Wigger sagt. Sie befinden sich auch am Mittwochnachmittag immer noch in Polizeigewahrsam. Laut Polizei handelt es sich um zwei Schweizer im Alter von 18 und 20 Jahren.

Die Luzerner Polizei bittet Geschädigte, sich bei ihr zu melden. Zudem werden auch Zeugen gesucht.

Deine Meinung