Zwei Verletzte nach Auslaufen von giftiger Flüssigkeit

Aktualisiert

Zwei Verletzte nach Auslaufen von giftiger Flüssigkeit

Zwei Männer haben sich am Montagvormittag bei einem Chemiezwischenfall auf einem Lastwagenterminal in Pratteln (BL) verletzt.

Aus bisher ungeklärten Gründen flossen aus drei Fässern, die sich in einem Sattelschlepper befanden, mehrere Liter der leicht entflammbaren Flüssigkeit Trimethylborat aus, wie die Baselbieter Polizei mitteilte. Die Flüssigkeit wirkt bei Einnahme tödlich. Die ausgelaufene Flüssigkeit sei zu Beginn des Ausladens vom Chauffeur entdeckt worden. Er und ein Helfer wurden verletzt und zur weiteren Beobachtung ins Spital gebracht. Es gelangte keine Flüssigkeit ausserhalb des Sattelschleppers, wie die Polizei weiter mitteilte. Die Fässer seien unbeschädigt geblieben. Der Terminal wurde vorsorglich vorübergehend weiträumig abgesperrt. Es standen 35 Rettungskräfte und zwölf Spezialfahrzeuge im Einsatz. Zur Abklärung des Vorfalls wurde eine Untersuchung eingeleitet. (dapd)

Deine Meinung