Aktualisiert

Zwei Verletzte nach Schlägereien im Aargau

Mehrere Schlägereien und Streitigkeiten haben im Aargau die Kantonspolizei und die kommunalen Polizeikräfte gefordert. Insgesamt gingen zwischen Freitagabend und Sonntagnachmittag 19 Meldungen bei der Einsatzzentrale ein.

Bei einer Pöbelei unter alkoholisierten Gästen in der Nacht auf Samstag in einer Bar in Brugg erhielt einer der Streithähne eine Kopfnuss verpasst. Die Verletzung musste im Spital ambulant behandelt werden, wie die Aargauer Kantonspolizei am Sonntag mitteilte.

In der Nacht auf Sonntag kam es vor einem Lokal an der Stadtturmstrasse in Baden zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern im Alter zwischen 17 und 24 Jahren. Dabei wurde ein 23- Jähriger durch einen Schlag mit einer Flasche verletzt. Der Kopfschwartenriss musste im Kantonsspital Baden behandelt werden.

Mit Flasche Sicherheitsmann angegriffen

Vor der Disco Kettenbrücke griffen ebenfalls in der Nacht auf Sonntag 6 Personen einen Mann des Sicherheitsdienstes mit einer abgebrochenen Flasche an, nachdem sie von diesem aus dem Lokal gewiesen worden waren. Der Sicherheitsangetellte setzte sich mit Pfefferspray zur Wehr.

Beim Eintreffen der Stadtpolizei habe vor dem Lokal grosse Unruhe geherrscht, teilte die Polizei weiter mit. Gemeinsam mit Einsatzkräften der Kantonspolizei sei es gelungen, einen 23-jährigen Kroaten in Handschellen zu legen.

Der Urheber der Auseinandersetzung wurde inhaftiert. Zudem verfügte das Bezirksamt einem 26-jährigen Serben eine Wegweisung für das Stadtgebiet Aarau.

(sda)

Deine Meinung