Lyss: Zwei Wochen Ferien weg: Lysser Eltern sind sauer
Aktualisiert

LyssZwei Wochen Ferien weg: Lysser Eltern sind sauer

Das Schulhaus Kirchenfeld streicht ab dem nächsten Schuljahr zwei Wochen Ferien. Das macht die Eltern wütend. Sie lancieren nun eine Petition.

von
Saraina von Grünigen

Die Schüler der Kirchenfeldschule in Lyss müssen ab diesem Sommer zwei Wochen länger die Schulbank drücken. Bei vielen Eltern stösst die neue Regelung auf Unverständnis: «Wir Eltern wurden beim Entscheid der Schulkommission nicht mit einbezogen», beschwert sich Markus Minder, ein betroffener Vater.

Das Schulpensum der Unter- und Mittelstufen des Kantons Bern beträgt ab dem Schuljahr 2010 neu 38 bis 39 statt 36 bis 39 Wochen. «Ziel ist, dass die Jüngeren ähnlich viele Ferienwochen haben wie ihre älteren Geschwister. Die Schule wird dadurch familienfreundlicher», sagt Simone Grossenbacher von der kantonalen Erziehungsdirektion. Ob die Schüler auf eine oder gar zwei Ferien­wochen verzichten müssen, wird den Gemeinden überlassen.

«Für mich bedeutet fami­lienfreundlich, dass ich mit den Kindern Zeit verbringen kann», entgegnet Markus Minder. Deshalb sammeln betroffene Lysser Eltern nun Unterschriften, um die gestrichene Sportferienwoche zurückzufordern. «Die Streichung einer Ferien­woche entspricht immer noch der kantonalen Vorgabe und reicht völlig aus», so Minder.

Deine Meinung