Bedenklich: Zweijähriger Bub raucht pro Tag ein Päckli
Aktualisiert

BedenklichZweijähriger Bub raucht pro Tag ein Päckli

Sein Vater meinte es eigentlich gut mit dem kleinen Liang Liang. Um seinem Sohn nach einer Verletzung die Schmerzen zu nehmen, brachte er ihm das Rauchen bei. Nun wird der zweijährige Bub seine Sucht nicht mehr los.

(Quelle: YouTube)

Andere Kinder in seinem Alter stehen auf Süssigkeiten, Liang Liang raucht eine Zigarette nach der anderen.Der kleine Chinese aus Tianjin ist natürlich nicht von alleine auf den Geschmack gekommen. Sein Vater brachte ihm das Rauchen bei. Und der meinte es eigentlich gut mit seinem Sohn. Er wollte nämlich so die Schmerzen des Kleinkindes lindern, das an einem Leistenbruch leidet. Für eine Operation sei Liang Liang eben noch zu klein gewesen, sagt der Mann.

Die Schmerzen hat der Kleine noch immer und dazu ist er jetzt auch noch süchtig geworden. Sein Vater habe zu spät realisiert, dass der Kleine langsam, aber sicher süchtig wurde, melden chinesische Zeitungen. Unterdessen raucht der Dreikäsehoch jeden Tag ein Päckli Zigaretten. Die Eltern schaffen es nicht mehr, dem Kleinen die Glimmstängel zu verweigern. «Er rastet völlig aus, wenn er keine Zigarette kriegt», klagt sein Vater. «Liang Liang ist dann nicht mehr zum Aushalten. Er schreit herum und wirft sich zu Boden. Wir sind machtlos.»

Deine Meinung