Michael Jackson: Zweite Autopsie bringt nichts Neues
Aktualisiert

Michael JacksonZweite Autopsie bringt nichts Neues

Auch die zweite Autopsie beweist: Beim Tod von Michael Jackson gibt es keine Anzeichen für eine Straftat. Die festgestellten Einstichstellen sollen von einer Adrenalinspritze stammen. Derweil haben Bauarbeiter «Neverland» in Besitz genommen, um die Beerdigung vorzubereiten.

Katherine Jackson, der Mutter des verstorbenen Sängers, der letzte Woche einem vermeintlichen Herzstillstand erlag, wurden die Ergebnisse der erneuten Autopsie mitgeteilt, bei der «einzigartige und erhebliche Male und Verletzungen» auf Jacksons Körper gefunden wurden. Die Familie des King of Pop hatte auf eine zweite Untersuchung bestanden, nachdem sein Vater Joe zu verstehen gegeben hatte: «Ich vermute da irgendwo falsches Spiel.»

Brian Oxman, der Anwalt der Familie, erklärte nun jedoch, dass die Ergebnisse der zweiten Autopsie denen der ersten Untersuchung entsprächen. Der britischen Zeitung «The Sun» verriet Oxman: «Die zweite Autopsie wurde erledigt und der Gerichtsmediziner traf sich mit Katherine. Jeder Autopsiebericht stellte eine Anzahl von einzigartigen und erheblichen Malen und Verletzungen am Körper von Michael Jackson fest.»

«Zunächst waren da die vier Einstichwunden»

Zu Beginn der Woche gerieten vermeintliche Details über Jacksons Autopsie an die Öffentlichkeit, denen zufolge er zum Zeitpunkt seines Todes nur noch 51 Kilogramm gewogen habe, von Nadeleinstichen übersät war, nur halbverdaute Pillen in seinem Magen und kaum noch Haare auf dem Kopf hatte. Asssserdem sollen die Narben von 13 Schönheitsoperationen zu sehen gewesen sein. Die Authentizität dieses Berichtes wurde allerdings vom zuständigen Gerichtsmediziner des Los Angeles Countys angefochten.

Über die zwei durchgeführten Autopsien fährt Oxman fort: «Zunächst waren da die vier Einstichwunden von der Spritze auf seiner Brust. Die Male habe ich ja schon auf seiner Brust gesehen – ich sah seinen Körper – deshalb weiss ich, dass sie da waren. Sein Gewicht – wir wissen, dass er unglaublich dürr war. Was die Glatze angeht: Michael hat tatsächlich eine markante, kahle Stelle auf einer Seite seines Kopfes. Ich weiss, dass sein Bruder, der nur sechs Jahre älter ist, einen ähnlichen Flaum vom Haarausfall hat und es sich färben muss. Was die Tabletten in seinem Magen angeht – wir wissen, dass er eine Menge verschreibungspflichtige Medikamente zu sich genommen hat. Das wurde nicht geleugnet.»

Jacksons Leibarzt Dr. Conrad Murray hat derweil bestätigt, dass der «Thriller»-Interpret zwecks Wiederbelebung eine Injektion mit Adrenalin ins Herz von den Sanitätern erhielt, nachdem diese bei seinem Mietshaus in Los Angeles angekommen waren.

Umbauarbeiten in Neverland

Die Neverland Ranch wird laut Nachrichtenagentur AP für das Gedenken an Michael Jackson umgestaltet: Bauarbeiter und schwere Maschinen trafen auf dem Anwesen ein, das 195 Kilometer nordwestlich von Los Angeles liegt. Gärtner und Floristen brachten Kränze auf die Ranch. Es wird vermutet, dass sie die Beisetzung des Popmusikers vorbereiten. Möglicherweise soll auf Neverland auch eine dauerhafte Gedenkstätte eingerichtet werden.

Offizielle Informationen gibt es bislang nicht dazu. Die Behörden des Bezirks Santa Barbara teilten mit, es gebe bislang noch keine Entscheidung der Familie Jackson zum Ablauf der Trauerfeierlichkeiten. Nach kalifornischem Recht dürfen Erdbestattungen nur auf einem Friedhof vorgenommen werden. Nur bei einer Einäscherung können die sterblichen Überreste auch auf privatem Anwesen aufbewahrt werden.

Jackos Vermögen

Das Testament Jacksons sollte am Mittwoch in Los Angeles geöffnet werden. Dem Vernehmen nach hat Michael Jackson darin seiner Mutter das Sorgerecht für die drei Kinder übertragen. Ein Richter hat der 79-jährigen Katherine Jackson bereits das vorläufige Sorgerecht für die sieben bis zwölf Jahre alten Kinder zugesprochen. Das Vermögen des Musikers soll in einen Treuhandfonds gehen. Das jetzt gefundene Testament entstand im Juli 2002, als Testamentsvollstrecker werden Jacksons langjähriger Anwalt John Branca sowie John McClain, ein Musik-Manager und Freund der Familie genannt.

Jackson hatte vor etwa zwei Jahren ein Nettovermögen von mehr als 230 Millionen Dollar (247 Millionen Franken), wie aus Finanzunterlagen hervorgeht. Die der Nachrichtenagentur AP vorliegenden Dokumente geben das Gesamtvermögen des Popstars zum 31. März 2007 mit 567,6 Millionen Dollar an - darunter das Anwesen der Neverland Ranch, Autos und Antiquitäten sowie eine Beteiligung an Musikrechten von Sony/ATV Music Publishing. Dem Vermögen standen Schulden von 331 Millionen Dollar gegenüber, so dass sich ein Nettovermögen von 236,6 Millionen ergab. (dapd/bang)

Deine Meinung