Vuelta: Zweiter Tagessieg für Levi Leipheimer
Aktualisiert

VueltaZweiter Tagessieg für Levi Leipheimer

Der stärkste Zeitfahrer dieser Spanien-Rundfahrt heisst Levi Leipheimer. Der Amerikaner gewann am zweitletzten Tag auch die über 17 km führende Prüfung hinauf zur Skistation Navacerrada.

Der Olympia-Dritte Leipheimer liess seinen Teamcaptain Alberto Contador sowie den zeitgleichen Alejandro Valverde um 31 Sekunden hinter sich. Der Gesamterste Contador hatte sich auf der 670 Höhenmeter überwindenden Strecke bei den Zwischenzeitnahmen nach 9 und 12 km klar an zweiter Stelle etabliert, war aber nach dem steileren Schlussteil sichtlich gezeichnet. Leipheimer hatte schon das beinahe völlig flache Zeitfahren in Ciudad Real am fünften Tag der Rundfahrt für sich entschieden.

Auch wenn sich im Gesamtklassement Contaors Vorsprung auf Leipheimer auf 46 Sekunden reduziert hat, muss der Spanier nicht um seinen Gesamtsieg bangen. Die Vuelta wird am Sonntag mit der 21. Etappe abgeschlossen, der Triumphfahrt in Madrid, bei der nur noch der Schlussspurt zählt. Der Gesamterste wird in der Regel am letzten Tag nicht mehr angegriffen.

In dieser Prüfung gegen die Uhr gelang es Oliver Zaugg nicht, seinen 10. Gesamtrang zu verteidigen. Der im Tessin wohnhafte Zürcher Oberländer erreichte nach einem verhaltenen Start lediglich den 23. Platz. Zaugg rutschte auf Kosten von Marzio Bruseghin (It) auf den 11. Rang ab.

(si)

Deine Meinung