Aktualisiert 06.04.2005 22:40

Zweiter Wahlgang: FDP bleibt gespalten

Die Direktive der FDP-Spitze war klar: Die Parteimitglieder sollen die SVP im Regierungsratswahlkampf unterstützen. Doch auch beim zweiten Wahlgang hält sich längst nicht jeder Freisinnige daran.

Das Komitee «Hans Hollenstein in den Regierungsrat» zählt rund 170 Namen – darunter auffallend viele FDP-Mitglieder. Mit der ehemaligen Humliker Nationalrätin Lisbeth Fehr ist selbst die SVP vertreten. Auch Thomas Wagner, Alt-Stadtrat FDP Zürich, ist dabei: «Ich bin kein Wendehals und stehe hinter CVP-Kandidat Hans Hollenstein – wie beim Wahlkampf vor zwei Jahren.»

CVP-Wahlkampfleiter Urs Hany sagte gestern auf Anfrage: «Auch für den zweiten Wahlgang am Sonntag sind noch zahlreiche Einzelspenden in der Höhe von bis zu jeweils 10 000 Franken eingetroffen – von bekannten Personen aus Kreisen der FDP.» Nicht sehr glücklich darüber ist Doris Fiala, Präsidentin der kantonalen FDP: «Der Vorstand steht hinter Bruno Heinzelmann», so Fiala, «mehr Geschlossenheit würde mich freuen, doch wir haben keine strengen Parteisoldaten.»

Der SVP-Kandidat Bruno Heinzelmann nimmts gelassen: «Ich spüre eine sehr grosse Unterstützung von der FDP und kämpfe bis zum Schluss.»

?

Romina Lenzlinger

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.