Aktualisiert

Amoklauf von MarysvilleZweites Opfer stirbt nach Schiesserei an Schule

Die Zahl der Todesopfer der Bluttat von Marysville steigt auf zwei: Eine 14-jährige Schülerin ist in Seattle ihren schweren Kopfverletzungen erlegen.

von
mlr

Nach dem jüngsten Amoklauf an einer Schule im US-Bundesstaat Washington am Freitag ist ein zweites Opfer seinen Verletzungen erlegen. Ein 14 Jahre altes Mädchen sei am Abend gestorben, teilte das Spital von Providence in der Nacht zum Montag mit.

In einer kurzen Erklärung äusserte sich die Familie des verstorbenen Teenagers bestürzt. Sie seien «durch diese sinnlose Tragödie am Boden zerstört». «Worte können nicht zum Ausdruck bringen, wie sehr wir sie vermissen werden», hiess es darin weiter.

Schüler war beliebt

Ein zuvor als beliebt und freundlich geltender Schüler hatte am Freitag in der Kantine der High School in Marysville um sich geschossen und dabei eine Mitschülerin getötet und insgesamt vier weitere Schüler verletzt. Anschliessend hatte er sich selbst getötet.

Ein Mädchen und ein Junge schweben nach dem Amoklauf mit schweren Kopfverletzungen am Montag weiter in Lebensgefahr. Ein weiterer Junge wurde wegen ernster Kieferverletzungen behandelt.

Lehrerin hielt Schützen auf

Während die Polizei weiter nach dem Motiv des Schützen suchte, meldeten sich immer mehr Augenzeugen der Bluttat zu Wort. Er habe gesehen, wie der Mitschüler sich erhoben habe und «zu schiessen begann», sagte der 14-jährige Josiah Gould der Zeitung «The Seattle Times». Er selbst sei dann weggerannt, sagte der Schüler.

Eine junge Lehrerin hielt den Amokläufer Medienberichten zufolge auf. Während eines kurzen Gerangels habe dieser sich selbst ins Genick geschossen - es sei unklar, ob der Schuss beabsichtigt war.

In den USA fallen immer wieder tödliche Schüsse in Schulen. Nach dem Amoklauf an einer Grundschule in Newtown mit 20 toten Erstklässlern im Dezember 2012 bemühte sich Präsident Barack Obama um schärfere Waffengesetze. Die geplanten Reformen, darunter eine strengere Überprüfung von Waffenkäufern und ein Verbot von halbautomatischen Gewehren, scheiterten aber im Kongress. (mlr/sda)

Deine Meinung