24.07.2020 16:39

Maskenpflicht im Stadion

Zweitliga Club wird zum Corona-Vorbild im Fussball

Der FC Emmenbrücke führt bei seinen Heimspielen eine Maskenpflicht auf der Tribüne ein. Die grossen Clubs wollen noch nicht nachziehen. Die SFL prüft aber gerade das Schutzkonzept für die nächste Saison.

von
Nathan Keusch
1 / 8
Der FC Emmenbrücke führt eine Maskenpflicht für die Zuschauer ein.

Der FC Emmenbrücke führt eine Maskenpflicht für die Zuschauer ein.

freshfocus
«Ein Match ohne Zuschauer – das ist doch kein Fussball», sagt Franco Gulli, Präsident des FCE.

«Ein Match ohne Zuschauer – das ist doch kein Fussball», sagt Franco Gulli, Präsident des FCE.

freshfocus
Der Vorstand des FCE sei besorgt über einen allfälligen Wiederanstieg der Fallzahlen nach den Sommerferien, nachdem doch einige Leute in Risikoländern Ferien gemacht hätten.

Der Vorstand des FCE sei besorgt über einen allfälligen Wiederanstieg der Fallzahlen nach den Sommerferien, nachdem doch einige Leute in Risikoländern Ferien gemacht hätten.

freshfocus

Darum gehts

  • Der FC Emmenbrücke will ab August eine Maskenpflicht im Stadion einführen.
  • Der Club sieht darin die beste Methode, um die Zuschauer vor einer Corona-Ansteckung zu schützen.
  • Der FCE hofft dass die Zuschauerzahlen bei Heimspielen weiterhin stabil bleiben.
  • Ob andere Clubs die Regel übernehmen, ist noch ungewiss.

«Ein Match ohne Zuschauer – das ist doch kein Fussball», sagt Franco Gulli, Präsident des FC Emmenbrücke (FCE). Damit die Spiele in der 2. Liga interregional des FCE auch weiterhin gut besucht werden und sich die Zuschauer dabei auch sicher fühlen können, führt der Club bei seinen Heimspielen eine Maskenpflicht ein.

Der Vorstand des FCE sei besorgt über einen allfälligen Wiederanstieg der Fallzahlen nach den Sommerferien, nachdem doch einige Leute in Risikoländern Ferien gemacht hätten. Ob die Quarantäne von Rückkehrern aus Risikogebieten gut umgesetzt werde, stellt Gulli in Frage. «Wir nehmen die Sache lieber etwas zu ernst als zu lasch», sagt er.

Maskenkontrolle am Eingang

Neben der Sorge um das Wohlergehen der Zuschauer haben auch rein wirtschaftliche Interessen zur Maskenpflicht geführt: «Wir haben schlicht zu wenig Personal um die Mindestabstände auf der Tribüne zu kontrollieren und zu wenig Geld um überall Trennwände zu installieren. Masken sind da einfacher zu handhaben», sagt Gulli.

Die Zuschauer sollen nur an einer Kasse ins Stadion gelassen werden, wo Kontaktdaten gesammelt und auch gleich das Tragen der Maske kontrolliert werden soll. Wer keine Maske dabei hat, kann in Zukunft auch an der Kasse des Stadions ein Exemplar für einen Franken kaufen. Die Maskenpflicht werde ab dem ersten August in Kraft treten, wenn wieder Heimspiele im Gersagstadion anstehen.

FCE ist Masken-Pionier

Eine Maskenpflicht ist ein Novum in den Schweizer Fussballstadien. Kein anderer Club oder Verband hat bis jetzt eine solche Regel eingeführt. Gulli hofft nun, dass seine Idee Schule macht und auch andere Clubs oder gar Verbände eine Maskenpflicht in den Stadien einführen. So soll verhindert werden, dass die Fussballer in leeren Stadien spielen müssen. An einem üblichen Match des FCE fänden sich 400 bis 500 Zuschauer im Gersagstadion ein. Gulli hofft, dass die Zahlen dank der neuen Regelung konstant bleiben.

«Für uns steht die Gesundheit von Spielern und Zuschauern im Vordergrund», sagt Ramon Zanchetto. Er ist Sekretär der Amateur Liga, welche die Spiele der 2. Liga interregional organisiert. Man halte sich in der Liga an die kantonalen Regelungen, die keine Atemschutzpflicht bei Veranstaltungen vorsieht, erklärt er. «Wir arbeiten eng mit den Clubs zusammen und begrüssen das aktive Handeln des Vereins.» In Rücksprache mit dem FCE wolle man prüfen, ob eine Maskenpflicht zukünftig in der ganzen Liga Anwendung finden kann.

Masken in der Super League?

Den Zuschauermangel hat auch der FC Luzern bemerkt. Pressesprecher Markus Krienbühl sagt, dass sich auch der FCL Gedanken mache, wie man wieder mehr Zuschauer ins Stadion holen könne: «Ob eine Maskenpflicht sinnvoll ist und eingeführt wird, muss aber die Swiss Football League (SFL) in Absprache mit dem BAG und den kantonalen Behörden entscheiden.» Proaktiv werden wie der FCE, wollen die Luzerner aber nicht. «Wir haben momentan eine Maskenpflicht beim Einlass, sammeln die Kontaktdaten der Zuschauer und halten uns strikte an die kantonalen Vorgaben», sagt Krienbühl.

«Bis jetzt ist eine Maskenpflicht noch kein Thema», sagt Philippe Guggisberg, Pressesprecher vom SFL. Ob die Masken auf den Tribünen der Super League und Challenge League in Zukunft doch zur Pflicht werden, könnte aber gut sein. Denn die SFL prüfe gerade das Sicherheitskonzept für die nächste Saison. Gut möglich, dass der Schweizer Fussball in Zukunft nur mit Maske live verfolgt werden kann.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
29 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Päuli

25.07.2020, 07:41

Idee mit den Masken in allen Ehren, aber das ist das Problem nicht an den Wurzeln gepackt.Eigentlich müssten ja zur Zeit, genau Menschenansammlungen vermieden werden. Man sieht ja was in Bars, Clubs, Lager u.s.w abgeht.

Michi

25.07.2020, 05:56

Muss lachen.. Kein wunder machen sie dass. Der FC Emmenbrücke hat ja nur Spieler oder im Verein etwa 80% von den Risikoländer kommen.

aha

24.07.2020, 19:07

da hiess es doch immer man darf sich nicht vermummen