St. Gallen: Zwillinge: Kein Rekord-Rummel
Aktualisiert

St. GallenZwillinge: Kein Rekord-Rummel

Louise Müller und Emma Stadler aus St. Gallen sind vermutlich die ältesten eineiigen Zwillinge der Welt. Doch ins Guinness-Buch wollen sie nicht – wegen des Rummels.

von
Sascha Schmid
Louise Müller und Emma Stadler. (Bild: Susanne Müller)

Louise Müller und Emma Stadler. (Bild: Susanne Müller)

Vor kurzem verkündeten die Medien den 98. Geburtstag der französischen Zwillinge Raymonde und Lucienne Wattelade. Damit seien sie die ältesten eineiigen Zwillinge der Welt und würden einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde 2011 erhalten. Erstaunt war man über diese Meldung im Pflegeheim St. Otmar in St. Gallen. «Ich dachte, ich lese nicht recht, denn Frau Müller und Frau Stadler sind zwei Monate älter als die Französinnen», sagt Stationsleiterin Susanne Müller.

Ein Eintrag im Guinness-Buch wäre ihnen damit sicher. «Wenn wir die nötigen Unterlagen wie Geburtsurkunden erhalten, würden die zwei St. Gallerinnen den Platz der Französinnen übernehmen», sagt Olaf Kuchenbecker, Chefredaktor des Guinness-Buchs.

Doch dazu wird es wohl nicht kommen. «Der Eintrag ist nicht so wichtig. Das Wissen um den Rekord reicht ihnen», so Müller. Zudem wäre ihnen der Rummel zu gross, den die Rekordmeldung nach sich ziehen würde. Auch wenn die beiden stolz auf ihr Alter sind – gegenüber dem «Tagblatt» sagen sie, dass sie immer schwächer werden. «Ich warte jeden Tag darauf, dass ich die Augen zumachen kann», sagt Louise Müller.

Deine Meinung