Aktualisiert 24.03.2011 21:33

Trogen ARZwist um Wiese: Bauer verurteilt

Im Streit um eine Wiese auf dem Gäbris hat das Obergericht AR gestern einen heute 30-jährigen Bauern wegen einfacher Körperverletzung verurteilt.

von
SDA/TOB

Im konkreten Fall ging es um die Nutzungsrechte einer Wiese, die dem St. Galler Stadtturnverein (STV) gehört; dieser betreibt dort eine Hütte. Das Land darum herum gehört einem Bauern. Dieser soll 2009 mit Traktoren über die Wiese gefahren sein. Der STV-Hüttenwart fotografierte dies, der Bauer protestierte. Es kam zu einem Handgemenge, wobei der Sohn des Bauern zu Hilfe eilte. Der Hüttenwart soll dabei eine Rippenfraktur erlitten haben. Das Verhöramt bestrafte den damals 28-Jährigen wegen einfacher Körperverletzung. Er legte Berufung ein. Das Ober­gericht hat das Strafmass nun erhöht: Eine bedingte Geldstrafe von 2300 und eine Busse von 300 Franken. (SDA/TOB/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.