Gefängnis Hindelbank: Zwölf Häftlinge ziehen um
Publiziert

Gefängnis HindelbankZwölf Häftlinge ziehen um

Die Aussenwohngruppe des Frauengefängnisses in Hindelbank zieht in etwa anderthalb Jahren von Burgdorf nach Hindelbank um. Dort werden Frauen in die Gesellschaft zurückgeführt.

von
ber
Das neue Gebäude soll am Hindelbanker Wylerweg entstehen. Für das Projekt erscheint demnächst im Amtsanzeiger die Baupublikation.

Das neue Gebäude soll am Hindelbanker Wylerweg entstehen. Für das Projekt erscheint demnächst im Amtsanzeiger die Baupublikation.

Keystone/Peter Klaunzer

In Sichtweite der Hindelbanker Vollzugsanstalt will der Kanton Bern ein Wohnhaus errichten. In diesem soll in anderthalb Jahren eine Aussenwohngruppe des Frauengefängnisses Hindelbank unterkommen. Bisher war die Wohngruppe in Burgdorf stationiert.

Vom Umzug nach Hindelbank erhofft sich die kantonale Polizei- und Militärdirektion (POM), dass die Frauen noch besser auf die Wiedereingliederung in die Gesellschaft vorbereitet werden können. Das teilte sie am Freitag mit.

Kosten werden eingespart

Mit dem Ziel der Wiedereingliederung betreibt die Justizvollzugsanstalt Hindelbank seit zwanzig Jahren im Burgdorfer Steinhof-Quartier eine Aussenwohngruppe. Dort bereiten sich bis zu zwölf Frauen während der letzten Phase des Strafvollzugs auf die Wiedereingliederung in die Gesellschaft vor.

Das neue Gebäude soll am Hindelbanker Wylerweg entstehen. Für das Projekt wird demnächst im Amtsanzeiger die Baupublikation veröffentlicht. Der Kanton wird das Gebäude mieten und betreiben. Er geht davon aus, dass er dank dem Umzug der Aussenwohngruppe auch Unterhalts- und Betriebskosten einsparen kann. (ber/sda)

Deine Meinung