Jennifer Lopez: Zwölf Millionen für fragwürdige Expertin
Aktualisiert

Jennifer LopezZwölf Millionen für fragwürdige Expertin

«Jennifer Lopez kriegt zwölf Millionen Dollar, damit sie vorgibt, singen zu können»: J.Lo wird bald als Jurorin bei «America Idol» zu sehen sein. Von den Blogs gibts dafür nur Hohn - mit gutem Grund.

von
sim

Grosse Entertainerin mit dünner Stimme? J.Lo.

Die Sängerin und Schauspielerin wird Berichten zufolge in die Fussstapfen der Promi-Juroren Simon Cowell, Ellen DeGeneres und Kara DioGuardi treten und die Jury der Castingshow «American Idol» - der US-Version von «Deutschland sucht den Superstar» -komplettieren.

Der Webseite «Deadline.com» zufolge soll die Hollywood-Diva ursprünglich 15 Millionen Dollar sowie eine Garantie über einen Filmdeal und eine Anzahl von Fernsehpiloten von den Produktionsfirmen des Formates - Fox, Fremantle, und 19 Entertainment - verlangt haben, was ihr angeblich verweigert wurde. «Sie war hinter einem Gesamtpaket mit Fox her, darunter auch einem Film, um ihre Leinwandkarriere in Schwung zu halten. Aber Fox hat nein gesagt», verriet ein Bekannter.

Lopez' Manager Benny Medina arrangierte Berichten zufolge ein Treffen zwischen der Schönheit und den Produzenten der Sendung und im Juli nahm sie das Angebot an. Musik-Mogul Simon Cowell soll J.Lo ausserdem als Jurorin für die US-Versionen seines britischen Formates «The X Factor», das im Herbst 2011 auf Sendung gehen soll, an Bord holen wollen.

So schlecht singt J.Lo wirklich

Ganz so ernst nehmen will J.Los «America Idol»-Projekt aber niemand. Zumindest einige Blogs machen sich über die «Möchtegern-Sängerin» lustig: «Jennifer Lopez kriegt zwölf Millionen Dollar, damit sie vorgibt, singen zu können» titelt der Blog «theblemish.com». Und so Unrecht haben diese Blogger ja nicht. In einem aufgetauchten Video ist Miss Lopez bei den Proben eines neuen Songs zu hören. Nicht wenige Töne gingen daneben ...

(sim/bang)

Deine Meinung