Krieg in der Ukraine - Zwölffache Mutter stirbt im Kampf gegen russische Truppen

Publiziert

Krieg in der UkraineZwölffache Mutter stirbt im Kampf gegen russische Truppen

Die 48-jährige Olga Semidyanowa zog ein Dutzend Kinder gross und arbeitete als Sanitäterin in der ukrainischen Armee. Nun ist sie gestorben. In den sozialen Netzwerken feiert ihr Land sie als Heldin.

von
Patrick McEvily
1 / 4
Olga Semidyanowa kämpfte für die ukrainische Armee.

Olga Semidyanowa kämpfte für die ukrainische Armee.

Screenshot/Facebook
Bei Gefechten mit russischen Truppen ist sie am 3. März getötet worden.

Bei Gefechten mit russischen Truppen ist sie am 3. März getötet worden.

Screenshot/Twitter
Die 48-jährige zog insgesamt zwölf Kinder auf – sechs biologische und sechs adoptierte.

Die 48-jährige zog insgesamt zwölf Kinder auf – sechs biologische und sechs adoptierte.

Screenshot/Facebook

Darum gehts

  • Die Ukraine feiert eine im Kampf gegen die russische Invasion gefallene Soldatin.

  • Olga Semidyanowa starb bei Kämpfen mit russische Truppen im Osten des Landes.

  • Die Sanitäterin war seit 2014 aktiv und hatte zwölf Kinder.

Am Donnerstag meldete das ukrainische Aussenministerium auf Twitter, dass Olga Semidyanowa (48) in Gefechten mit russischen Truppen getötet wurde. Sie war seit Jahren als Sanitäterin in der ukrainischen Armee tätig und zwölffache Mutter.

Wie die «Daily Mail» berichtet, kämpfte Semidyanowa vor zwei Wochen, am 3. März – eine Woche nach Beginn der russischen Invasion –, an der Ostfront nahe Donezk gegen die russischen Angriffe. Selbst als der Grossteil ihres Zugs bereites getötet worden war, soll sie noch Schüsse auf die feindlichen Truppen abgegeben haben, bevor sie selbst von den Kugeln getroffen wurde.

Gegenüber der britischen Zeitung «The Sun» erklärte ein Sprecher des ukrainischen Innenministeriums: «Sogar als sie dachte, es gebe keinen Ausweg, kämpfte sie für ihr Land weiter. Sie ist eine nationale Heldin.»

Auch auf Social Media trafen Hunderte Kondolenzbekundungen ein. «RIP Olga Semidyanowa, Heldin der Ukraine, Verteidigerin Europas» schreibt eine Userin auf Twitter. Sogar einen offiziellen Orden als «mütterliche Heldin» hat sie erhalten. Dieser ist für Kämpferinnen mit mindestens fünf Kindern vorgesehen.

Semidyanowa wurde in der Ostukraine nahe Donezk getötet. Ihren Wohnsitz hatte sie allerdings im Süden des Landes, in der Ortschaft Marhanets am Fluss Dnjpr. Die 48-Jährige hatte insgesamt zwölf Kinder, sechs davon hatte sie aus Waisenheimen adoptiert. Seit 2014 war sie als Sanitäterin in der ukrainischen Armee engagiert. Ihre Tochter erklärte gegenüber der «Sun»: «Bis zuletzt hat sie Soldaten das Leben gerettet.» Die Tochter gab gegenüber der Zeitung an, dass die Familie ein Foto erhalten habe, das den leblosen Körper der Mutter zeige. Beerdigen hätten sie sie jedoch noch nicht können, da der Zugang ins umkämpfte Gebiet geschlossen sei. 

Beschäftigt dich oder jemanden, den du kennst, der Krieg in der Ukraine?

Hier findest du Hilfe für dich und andere:

Fragen und Antworten zum Krieg in der Ukraine (Staatssekretariat für Migration)

Kriegsangst?, Tipps von Pro Juventute

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Anmeldung und Infos für Gastfamilien:

Deine Meinung