Aktualisiert 27.08.2012 11:45

Drama am StrandZwölfjährige erstickt in Sandhöhle

Ein harmloser Zeitvertreib endet für eine 12-jährige Italienerin tödlich. Das Mädchen erstickt an einem französischen Strand in einer selbstgebauten Sandhöhle.

von
jbu
Das Mädchen grub die Höhle, die es schliesslich das Leben kostete, mit eigenen Händen. (Symbolbild: Colourbox.com)

Das Mädchen grub die Höhle, die es schliesslich das Leben kostete, mit eigenen Händen. (Symbolbild: Colourbox.com)

An einem Strand in Westfrankreich ist ein italienisches Mädchen in einer selbst gebauten Sandhöhle erstickt. Die Zwölfjährige stürzte nach ersten Ermittlungsergebnissen vermutlich kopfüber in das Loch, das sie zuvor wohl stundenlang gegraben hatte.

Das Loch war laut dem französischen Medium «Sud Ouest» rund 1.20 Meter tief – zu tief für die Zwölfjährige, um sich zu befreien oder um Hilfe zu rufen. Als schliesslich Hilfe nahte, war es für das Mädchen bereits zu spät.

Nachdem Augenzeugen die Feuerwehr alarmiert hatten, konnten die Helfer das verschüttete Kind am Sonntagabend nur noch tot bergen. Das Mädchen war an einem Stand von La Teste-de-Buch in der Nähe von Arcachon unter den Sandmassen erstickt, wie Polizei und Feuerwehr am Montag mitteilten. (jbu/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.