Zyliss-Angestellte kämpfen gegen Schliessung

Aktualisiert

Zyliss-Angestellte kämpfen gegen Schliessung

Die Angestellten des Haushaltgeräteherstellers Zyliss haben am Mittwoch einen eintägigen Warnstreik durchgeführt und der Besitzerin Diethelm Keller Group 15 000 Unterschriften überreicht.

Der Handelskonzern hat zugesagt, die geplante Werkschliessung in Lyss BE neu zu überprüfen.

Insgesamt 90 Personen - Gewerkschafter und 60 der 80 Beschäftigten - sind am Mittwoch von Bern nach Zürich gereist. Am Sitz des Handelskonzerns überreichten sie kurz nach 11 Uhr ihre Petition, welche in nur zwei Wochen rund 15 000 Personen aus Lyss und Bern unterschrieben haben.

Von Seiten der Besitzerin verhandelten anschliessend Konzernchef Renato Fassbind und Finanzchef Joe Piaz mit einer Delegation aus zwei Gewerkschaftern und drei Angestellten.

Fassbind habe zugestanden, dass die Schliessung «grundsätzlich neu überprüft» werde, sagte Corrado Pardini, geschäftsführender Sekretär GBI/SMUV, auf Anfrage. Damit sei ein Schritt in die richtige Richtung getan worden.

Nächste Verhandlungen mit Diethelm Keller

Erreicht wurde zudem, dass die nächste Verhandlung, welche am Montag beginnt, nicht nur mit dem Chef von Zyliss, Hardy Steinmann, sondern auch mit einer Vertretung der Besitzerin selbst geführt wird. Eine der Hauptforderungen sei damit erfüllt worden, sagte Pardini weiter. Die Gewerkschaften wollen dann der Direktion ihre Strategie «Zyliss produziert erfolgreich in Lyss» vorstellen.

Ein möglicher Streik ist aber noch nicht vom Tisch: «Wir haben heute gezeigt, dass wir den Betrieb stilllegen können.» Er glaube aber, dass die Vernunft siegen werde. Am kommenden Samstag ist in Lyss eine «Solidaritätskundgebung» geplant.

Zyliss hatte Anfang Monat angekündigt, bis Mitte 2005 den Produktionsbetrieb stillzulegen und die 80 Arbeitsplätze in Lyss schrittweise abzubauen. Auf Druck der Gewerkschaften hatte Zyliss Tage später eingewilligt, den Entscheid der Schliessung nochmals zu überprüfen und innerhalb von drei Monaten keine Kündigungen auszusprechen. (sda)

Deine Meinung