Zürich Openair

20. August 2018 16:00; Akt: 20.08.2018 14:48 Print

Bezahlen am Festival soll einfacher werden

Keine aufladbaren Festivalbändel, keine Rückforderungen mehr: Am Zürich Openair kann man dieses Jahr auf gleichem Weg bezahlen wie an der Ladenkasse in der Migros oder im Coop.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Bargeld-Liebhaber an Festivals sind harte Zeiten angebrochen: Beim Openair Gurten und Frauenfeld liess sich dieses Jahr nur noch mit einer Cashless Card bezahlen. Auch das Zürich Openair verbannt Bargeld vom Festivalgelände und geht dieses Jahr sogar noch einen Schritt weiter: Heuer wird es möglich sein, Drinks und Essen mit allen gängigen Karten und Bezahl-Apps – zum Beispiel Twint – kontaktlos, also ohne PIN-Eingabe zu bezahlen.

Umfrage
Wie findest du die Neuerung des Zürich Openairs?

Dank der Neuerung müssen im Vorfeld keinerlei Guthaben mehr aufgeladen und nach dem Festival zurückgefordert werden. «So werden allfällige Wartezeiten reduziert und das Festivalerlebnis wird für Besucherinnen und Besucher weiter erhöht», sagt Rolf Ronner, Initiator des Zürich Openair.

Keine Angst vor Ausfall

Angst vor einem Totalfiasko wie am Gurten 2013, als das bargeldlose Bezahlsystem am ersten Tag abstürzte, hat man keine. Ronner: «Wir haben sehr viel Zeit und Mühe investiert und sind sehr zuversichtlich, dass der Wechsel auf das neue Bezahlsystem reibungslos klappen wird.»

Neu werde auch das Depot-Konzept angepasst: Weder für Getränkebecher noch für Teller oder Besteck soll ein Depot verlangt werden. Lediglich auf dem Zeltplatz werde das bestehende Depot-Konzept weitergeführt.«Das bei vielen unserer Gäste unbeliebte Depotsystem haben wir mit einem nachhaltigen Mehrwegkonzept ersetzt», sagt Ronner. Mehrwegbecher würden nach Gebrauch wieder eingesammelt, gewaschen und wiederverwendet.

Hat Bargeld ausgedient?

Und was ist mit jenen Personen, die über keine Kreditkarte verfügen oder nicht mit einer bezahlen wollen? «Auch an die haben wir natürlich gedacht», sagt Ronner. So werde man die Möglichkeit haben, eine Prepaid-Karte zu beziehen, die dann vor Ort aufgeladen werden könne.

Neu ist am Zürich Openair also vor allem der Umstand, dass auf dem Festivalgelände auch mit dem Bankkärtchen oder per Twint bezahlt werden kann. Ob das Zürich Openair mit seinem neuen Zahlungssystem einen Trend auslöst, bleibt abzuwarten. Die Openairs Gurten und Frauenfeld operierten aber schon dieses Jahr ohne Bargeld, dafür ebenfalls mit einer aufladbaren Debitkarte. Am Openair Gampel, Greenfield und am Paleo gilt auch weiterhin: «Nur Bares ist Wahres!»

(dak)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • bneze am 20.08.2018 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    Trinkgeld

    Bitte immer ein Bisschen Münz bereit halten. Den Barkeeper/innen geht sonst das ganze Trinkgeld verloren.

  • Luki am 21.08.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück gabs das vor 10 Jahren noch nicht

    Mir hätte es gegraut, wenn die nächste Kreditkartenabrechnung gekommen wäre..... Depot Abschaffung finde ich hingegen super. Nervig und unnütz!

  • Ralph am 21.08.2018 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Effizient

    De grössten Nutzen sehe ich, dass die ganze Rechnerei und der diebstahl minimiert wird. Mqn kann mittlerweile ja die Karten schon mitels APP sperren.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luki am 21.08.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück gabs das vor 10 Jahren noch nicht

    Mir hätte es gegraut, wenn die nächste Kreditkartenabrechnung gekommen wäre..... Depot Abschaffung finde ich hingegen super. Nervig und unnütz!

  • Ralph am 21.08.2018 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Effizient

    De grössten Nutzen sehe ich, dass die ganze Rechnerei und der diebstahl minimiert wird. Mqn kann mittlerweile ja die Karten schon mitels APP sperren.

  • bneze am 20.08.2018 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    Trinkgeld

    Bitte immer ein Bisschen Münz bereit halten. Den Barkeeper/innen geht sonst das ganze Trinkgeld verloren.

  • max am 20.08.2018 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    endlich

    wurde auch zeit. so muss ich mir weder sorgen um zuviel geld, noch lästiges münz und auch nicht um diebstahl machen. kreditkarte ist in nullkommanix gesperrt. endlich kommen die veranstalter auch im 21jh. an. zudem geht es auch noch schneller