Ausmisten

23. August 2018 11:00; Akt: 23.08.2018 10:22 Print

«Freunde, ich habe zu viele Kleider – wirklich!»

Fast 80 Prozent unserer Kleidung bleiben laut einer Umfrage einfach im Schrank liegen. Unsere Redaktorin kennt das Problem und startete deshalb einen Selbstversuch.

Bildstrecke im Grossformat »
20-Minuten-Redaktorin Meret startete vor 20 Tagen einen Selbstversuch: Jeden Tag ein neues Outfit, bis sie den kompletten Kleiderschrank einmal durchhat. «Ich schätze, ich könnte das locker bis November so durchziehen, ohne zweimal das gleiche Outfit anzuziehen. Ja, so viele Kleider habe ich», schreibt Meret und spricht von einem bekannten Problem. Auf Instagram postet sie die Outfits in ihre Story. So können ihre Follower sogar bewerten, ob es sich lohnt, ein Outfit zu behalten oder nicht. Mit dem Selbsttest wollte sich Meret dazu zwingen, ihre vielen Kleider auch tatsächlich anzuziehen. «Ich trage 90 Prozent meiner Kleider nämlich nicht. Ich habe heute morgen Shorts angezogen, die ich schon seit einer Ewigkeit habe und zum ersten Mal trage.» Pullover, T-Shirts, Blusen, Hosen und Unterwäsche stapeln sich in allen Farben und Materialien im Kleiderschrank. Der Schrank ist voll, aber anzuziehen hat man am nächsten Morgen trotzdem nichts - so geht es anscheinend vielen. Dieser Schrank einer Leserin nimmt den ganzen Raum ein. «Bei mir gibt es ein Riesenankleidezimmer! Und so gross wie das ist, kann man sich auch vorstellen, dass ich sicher 80 Prozent der Kleider nie trage. Aber mal ehrlich, es ist doch soooooooooo schön.» Ausgemistet hat sie dafür ihre Schuhe: «Hab gerade gestern ca ein Drittel meiner Schuhe aussortiert, das waren schon knapp 40 Stück», schreibt sie. Auch Experten raten: Mindestens einmal im Jahr sollte man den eigenen Schrank ausmisten und sich vom ungetragenen «Balast befreien». Viele Frauen und Männer zögern das Ausmisten heraus und sind deshalb von einem überfüllten Schrank betroffen. Wie sieht es in deinem Kleiderschrank aus? Schick uns ein Foto.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Pullover, T-Shirts, Blusen, Hosen und Unterwäsche stapeln sich in allen Farben und Stoffen im Kleiderschrank. Der Schrank ist voll, aber anzuziehen hat man am nächsten Morgen trotzdem nichts – so ergeht es anscheinend vielen. Laut einer Umfrage des deutschen Umzugsunternehmens Movinga werden nur 20 Prozent der Kleider im Schrank gebraucht.

20-Minuten-Redaktorin Meret startete schon vor 20 Tagen einen Selbstversuch: Jeden Tag trägt sie ein neues Outfit und dies so lange, bis sie den kompletten Inhalt des Kleiderschranks einmal getragen hat.Durch den Selbstversuch will sich Meret dazu zwingen, ihre vielen Kleider auch tatsächlich anzuziehen. «Ich trage 90 Prozent meiner Kleidung nämlich nicht. Ich habe heute Morgen Shorts angezogen, die ich schon ewig besitze, aber zum ersten Mal trage.» Meret erwartet zwei mögliche Szenarien ihres Selbstversuchs: «Entweder denke ich ‹Cool, das sollte ich wieder öfter anziehen› oder ich trenne mich endgültig vom Kleidungsstück.»

#warderobecheck

«Ich schätze, ich könnte das locker bis November durchziehen, ohne zweimal dasselbe Outfit anzuziehen – so viele Kleider besitze ich.» Auf Instagram postet Meret die Outfits in ihrer Story. Sie lässt ihre Follower die Outfits bewerten und darüber mitentscheiden, ob es sich lohnt, ein bestimmtes Kleidungsstück zu behalten oder nicht. Ist der Entscheid negativ, spendet oder verschenkt sie es.

Viele Frauen und Männer zögern das Ausmisten heraus und sind deshalb von einem überfüllten Schrank betroffen. Das ist für einige aber nicht weiter schlimm. Eine Leserin berichtet: «Ich besitze ein riesiges Ankleidezimmer! Bei dieser Grösse kann man sich auch vorstellen, dass ich 80 Prozent der Kleider nie trage. Aber mal ehrlich, es ist doch so schön.» Aussortiert hat sie dafür ihre Schuhe: «Gerade gestern habe ich rund ein Drittel meiner Schuhe ausrangiert. Es waren ungefähr 40 Stück.»

Auch Experten raten: Mindestens einmal im Jahr sollte man den eigenen Schrank ausmisten und sich vom ungetragenen «Ballast befreien».

Wie sieht es in deinem Kleiderschrank aus? Mach bei unserer Umfrage mit und erzähl uns, wie viele Kleider du nie trägst und woran das liegt. Wenn du magst, kannst du uns gleich noch ein Bild von deinem Kleiderschrank mitschicken.


(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.