«Switzerländers»

01. Juli 2019 14:01; Akt: 01.07.2019 14:01 Print

Über 1000 Stunden Videomaterial!

«Switzerländers» schlägt ein wie eine Bombe: Bereits über 1000 Stunden Videomaterial wurden eingereicht. Mach auch du beim grössten Filmprojekt der Schweiz mit!

Bildstrecke im Grossformat »
Du willst mit uns den Kinofilm «Switzerländers» erschaffen? Dann nimm dein Handy oder eine Kamera in die Hand und teile deine ganz persönliche Sicht auf unser Land, dein Leben, deine Abenteuer, deine Gefühle und Gedanken in einem oder mehreren Videos mit uns. Michael Steiner (49) führt die Regie des grössten Filmprojekts der Schweiz. «Eigentlich habe ich keine Erwartungen. Mich interessiert, was spätere Generationen über den Film denken. Er soll langfristig ein Erfolg werden», sagte Michael Steiner im Live-Talk von 20 Minuten. Valentina Tamborini will mit neuen Weinen das Tessin noch attraktiver machen. Die Winzertochter ist ehrgeizig und innovativ und dabei fest in ihrer Heimat verwurzelt. Kein Instrument klingt so sehr nach der Schweiz wie das Alphorn. Heinz Tschiemer (36) baut die traditionellen Blasinstrumente von Hand. Lynn Valance ist durch und durch Stadtkind. Für die 28-Jährige ist Zürich ein wunderschönes Multikulti-Sammelbecken. Das Lauterbrunnental gilt als Schweizer Mekka für Basejumper. Auch Flavio ist seit seiner Jugend dem Fliegen verfallen. Die 15-jährige Mai Buchs spielt leidenschaftlich gern Rugby. Oft muss sie sich mit Vorurteilen auseinandersetzen. Skater, Musiker, Moderator, Hemdendesigner: Yari Copt ist ein Allroundtalent, das das Leben als sportliche Herausforderung angeht. Sylvia Michel hat sich einen Hund gekauft, um rauszukommen. Seitdem erkunden die beiden gemeinsam die Schweiz und erfreuen damit 230'000 Menschen weltweit. Peter Mangold liebt das Binntal, besonders am Herzen liegt ihm die vom Aussterben bedrohte Sprache Pomatter-Titsch. Patrick Millot kennt jeden Winkel des Genfer Hinterlands. Der freiwillige Feuerwehrmann liebt Spaziergänge und lässt sich immer wieder von der Schönheit der Landschaft begeistern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mitte Juni rief 20 Minuten die Schweizer in allen Landesteilen dazu auf, ihre Videos für das grösste Filmprojekt der Schweiz hochzuladen. Aus allen ausgewählten Videos soll ein authentisches Abbild der Schweiz entstehen, das wir im kommenden Jahr in den Kinos bewundern können.

Der erste Meilenstein des Projekts wurde am vergangenen Freitag gelegt: 1000 Stunden Videomaterial sind bereits hochgeladen worden. Das Projekt entpuppt sich als voller Erfolg. Und noch ist kein Ende in Sicht. Bis zum 12. Juli hat jeder die Möglichkeit, sein Videomaterial auf switzerlanders.20min.ch hochzuladen.

Zehnköpfiges Team arbeitet bereits am Film

«Wir sind überwältigt von den vielen Beiträgen, die uns die Schweizer für den Kinofilm eingeschickt haben», sagt Regisseur Michael Steiner. «Wenn wir in Betracht ziehen, dass die Schweizer Bevölkerung mindestens zehnmal kleiner ist als das kleinste Land, in dem das Projekt bisher umgesetzt wurde, ist es eine Freude, welche Fülle an Material wir bekommen haben.»

Ein zehnköpfiges Team arbeitet bereits daran, die über 1000 Stunden Videomaterial zu kategorisieren. Editor Hans Kaufmann wird die besten Beiträge dann mit Michael Steiner zu einem vielfältigen Stimmungsbild der aktuellen Schweiz zusammenfügen. Erste Goldstücke wurden bereits gesichtet: «Als Filmemacher freut es mich natürlich, wenn Menschen uns Einblicke in Situationen ihres Lebens geben, die in unserer Wahrnehmung einen echten Unterschied machen», sagt Steiner.

«Noch einmal 1000 Stunden fände ich cool»

«Wer glaubt, dass das ein Film mit Videos im Youtube-Stil wird, der irrt.» Auch sei «Switzerländers» ein Projekt, das nicht nur bei den Jungen gut ankommt, sondern auch bei älteren Filmenthusiasten, die ihre filmischen Unikate in der Regel nicht mit anderen teilen.

Auf die Frage, was sich der nach Eintritten erfolgreichste Schweizer Regisseur der letzten zehn Jahre für sein aussergewöhnliches Projekt noch wünschen würde, kommt ein Lächeln von Steiner: «Noch mal 1000 Stunden fände ich super.»


Michael Steiner erklärt dir hier, wie du am besten filmst.

Mach mit!

Wenn du Teil von «Switzerländers» sein willst, dann nimm dein Handy oder eine Kamera in die Hand und teile deine ganz persönliche Sicht auf unser Land, dein Leben, deine Abenteuer, deine Gefühle und deine Gedanken in einem oder mehreren Videos mit uns.

Teilnahmebedingungen: Durch das Einreichen eines Videos werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Die ausführlichen und rechtlich verbindlichen Teilnahmebedingungen finden Sie hier. Mit der Einsendung Ihres Videos bestätigen Sie, dass Sie das Video selbst gemacht haben. Sie übertragen der Tamedia AG unentgeltlich sämtliche Rechte am übermittelten Video, insbesondere auch die Rechte zur Bearbeitung des Videos zur Herstellung und Verbreitung des Films «Switzerländers». Sie dürfen Ihr Video aber weiterhin auch selbst nutzen und verbreiten. Sie garantieren, dass mit dem Video keinerlei Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Alle im Video eindeutig erkennbaren Personen müssen über den Zweck des Videos informiert und damit einverstanden sein. Teilnahmeschluss ist der 12. Juli 2019.

(nzy)