Radklassiker Paris-Roubaix: «Du Kalb» – Belgier tobt nach knallhartem Crash wegen Fan-Kollision
Publiziert

Radklassiker Paris-Roubaix«Du Kalb» – Belgier tobt nach knallhartem Crash wegen Fan-Kollision

Das Glück war Yves Lampaert bei Paris-Roubaix nicht hold. In der Schlussphase des Rad-Klassikers blieb der Belgier an einem Zuschauer hängen und fiel deswegen mit voller Wucht auf die harten Pflastersteine. Dadurch platzte für Lampaert der Traum vom Podestplatz. Immerhin scheint er keine grösseren Verletzungen von seinem Sturz erlitten zu haben und konnte das Rennen mit 2,59 Minuten Rückstand auf Sieger Dylan van Baarle auf Platz 10 beenden. Der 31-jährige Belgier war nach dem Rennen stinksauer und tobte: «Das war kein Fan, der mich zu Fall brachte, das war ein Kalb» und meinte weiter: «Wenn ich in eine Kurve fahre, tritt er nicht zurück, sondern streckt den Arm aus. Ich treffe ihn und verliere die Kontrolle über meinen Lenker.» Später am Sonntagabend meldete er sich auf Twitter zu Wort und erklärte, dass diese Szene den Zuschauer in Zukunft vorsichtiger sein sollen. «Vielleicht hätte ich den Zuschauer nicht Kalb nennen sollen, aber er war trotzdem auf der Strecke», erklärte Lampaert und meinte weiter: «Lasst es allen eine Lektion sein, dass ihr zurücktreten müsst, wenn ihr die Fahrer kommen seht. Ich liebe immer noch alle Unterstützer, ihr wart heute unglaublich!»

25 Kommentare