Rinder in Wil SG abgehauen: Glockenhasser zerschneidet Weidedraht - schon wieder
Publiziert

Rinder in Wil SG abgehauenGlockenhasser zerschneidet Weidedraht - schon wieder

Die Bauernfamilie Fitze war geschockt als sie entdeckten, dass ihre Rinder ausgebüxt sind und in der Stadt Wil SG umherirren. Jemand hat die Weidedrähte durchgeschnitten und die Tiere freigelassen. Das nicht zum ersten Mal. Schon vor einem Jahr passierte dasselbe. Die Familie hat eine Vermutung, wer dahinter steckt.
(Video: Thomas Sennhauser)

219 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Michael

03.10.2020, 22:42

Ich bin Landwirt in der 4. Generation und keines meiner Tiere trägt im Flachland eine Glocke. Glocken machen nur bei der Sömmerung auf der Alp Sinn.

Und die Glocke bleibt dran

03.10.2020, 20:43

Meine Kühe haben Glocken um und das bleibt auch so. Ich rede auch gerne mit diesen Zuzügern aus der Stadt, die dieses sanfte Gebimmel stört, wenn sie sich dann besser fühlen. Ich Frage sie dann auch, ob ich sie anrufen darf, wenn ich mit der Gülle bei ihnen am Haus vorbeifahre, damit die vorsorglich die Fenster schliessen. Sie sind dann immer sehr entzückt. Aber als ich mal morgens um 05:00 angerufen habe, war es auch nicht richtig. Das Leben auf dem Dorf ist halt anders.

Klan

03.10.2020, 16:52

Organisiert euch lokal und haltet zusammen. Das Sytem schützt eh nur die Urban-Dussel ..