Publiziert

Kündigung nach Mega-TrinkgeldKellnerin nach 4400 Dollar Trinkgeld gefeuert

Der amerikanische Unternehmer Grant Wise will Menschen helfen, die in letzter Zeit unter den Corona-Massnahmen litten und spendet einer Kellnerin 4400 Dollar Trinkgeld. Bei der Kellnerin Ryan Brandt fliessen daraufhin Freudentränen, doch die Freude währt nicht lange. Obwohl dem Unternehmer zugesichert wird, dass die Kellnerin ihr Trinkgeld behalten darf, soll der Chef Brandt dazu gezwungen haben, das Megatrinkgeld mit den anderen Mitarbeitern zu teilen. Weil sie daraufhin den grosszügigen Geldgeber darüber informiert – und der Chef davon Wind bekommt – folgt sogar die Kündigung, wie einer ihrer Kunden berichtet. Grant Wise gibt aber nicht auf und startet eine Spendenaktion für die Kellnerin. Um nun 8732 Dollar reicher und mit neuem Job sieht die Kellnerin wahrscheinlich die ganze Misere etwas gelassener.
(Video: Thomas Sennhauser)

1 Kommentar