Ryoyu Kobayashi total verdutzt: «Kleber nicht gescheit gehalten» – Siegestrophäe bricht auseinander
Publiziert

Ryoyu Kobayashi total verdutzt«Kleber nicht gescheit gehalten» – Siegestrophäe bricht auseinander

Ryoyu Kobayashi gewann am Samstag das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen. Bei der Feier war der 25-jährige Japaner sichtlich glücklich. Doch als er die Siegestrophäe in die Luft heben wollte, brach diese plötzlich auseinander. Kobayashi blickte total verdutzt, wirkte verwirrt. Dann lachte der Skispringer aber und nahm die Panne mit Humor. «Der Preis ist ein bisschen beschädigt worden, aber nicht ganz kaputt», sagte Kobayashi zum Pokal, der aus zwei Teilen besteht und zusammengeklebt wird. «Da hat der Kleber nicht gescheit gehalten», erklärte Tournee-Sprecher Ingo Jensen auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur und fügte mit einem Augenzwinkern an: «Wenn sogar die Trophäe fliegt, hat er echt gute Chancen, die Tournee zu gewinnen.» Bester Schweizer wurde Kilian Peier auf Rang 12.

8 Kommentare