«Ein ganzes Land wurde geschädigt»: Nach diesem Tor-Klau wendet sich Cristiano Ronaldo an die Nation
Publiziert

«Ein ganzes Land wurde geschädigt»Nach diesem Tor-Klau wendet sich Cristiano Ronaldo an die Nation

Kurz nach dem Tor-Klau und dem dadurch verpassten Sieg hatte Fussball-Superstar Cristiano Ronaldo schon wieder den Kopf für eine Botschaft an die Nation frei: Gerade in schwierigen Zeiten müsse man sich der nächsten Herausforderung stellen, teilte der Captain der portugiesischen Nati über seinen Instagram-Account mit. Er habe das Gefühl, meinte der 36-Jährige, dass eine ganze Nation geschädigt wurde. Seine Wut, sie ist verständlich.

Im WM-Quali-Spiel zwischen Serbien und Portugal (2:2) erzielte der Superstar nämlich in der Nachspielzeit das vermeintliche 3:2-Siegtor. Doch der Schiri gab den Treffer nicht. Obwohl der Ball mit vollem Umfang über die Linie zu rollen schien. «Der Schiedsrichter hat sich entschuldigt und ich habe grossen Respekt vor ihm», sagte Portugals Nationalcoach Fernando Santos nach der Partie. «Aber es kann nicht sein, dass es in einem Wettbewerb wie diesem keine Torlinientechnologie und keinen Videoschiedsrichter gibt.»

51 Kommentare