Publiziert

Empörung wegen Stellenvermittler«Die RAV-Beraterin empfahl mir, meinen Kinderwunsch anzugeben»

Fabienne ist arbeitssuchend und beim Arbeitslosenamt Solothurn angemeldet. Als sie einen obligatorischen Kurs für die Bewerbungsunterlagen absolviert, ist sie empört über die Empfehlungen der Beraterin.

(Video: Salvatore Iuliano)

196 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

silisinro

26.02.2021, 10:26

Man stelle sich vor: Junge Männer werden gefragt, ob sie einmal Kinder wollen. Wenn ja, werden sie für den Job nicht in Frage kommen. Kommt dazu: Als Jung weiss man das manchmal noch gar nicht.

Mr. Right83

26.02.2021, 10:18

Mit Ehrlichkeit fährt man sowieso besser. Lügen oder verheimlichen haben kurze Beine.

O-CHer

26.02.2021, 10:17

Soweit haben wir es mit dem Sozialstaat gebracht..... diese Diskussionen sind überflüssig und ... => selbstverständlich muss ein Arbeitgeber wissen, mit wem er es zu tun hat! - Und nicht unterschätzen: Informationen, die geschönt sind oder verschwiegen werden würden den Arbeitgeber in Zukunft noch vorsichtiger walten lassen.... Also, der "Schuss wird nach hinten losgehen, so oder so!" Hört auf zu träumen!