Bei 0:0 gegen Barcelona: Seferovic trifft freistehend das Tor nicht und lässt seinen Trainer leiden
Publiziert

Bei 0:0 gegen BarcelonaSeferovic trifft freistehend das Tor nicht und lässt seinen Trainer leiden

Beinahe wäre Haris Seferovic zum grossen Benfica-Helden mutiert. Der Nati-Stürmer vergab im Kracher gegen Barcelona aber den Siegtreffer in der Nachspielzeit. Er liess den Goalie stehen, traf dann aber das Gehäuse nicht. Sein Trainer verzweifelte und legte sich zu Boden.

3 Kommentare