Nach Unfall mit Kleinkind fordern Fussgänger: «SUVs braucht es nicht!»
Publiziert

Nach Unfall mit Kleinkind fordern Fussgänger«SUVs braucht es nicht!»

Auf einem Fussgängerstreifen in Kloten fährt der Lenker eines SUVs eine 27-jährige Mutter und ihren dreijährigen Sohn an. Beide werden schwerverletzt. Es ist der zweite schwere Vorfall mit einem bulligen Geländewagen auf einem Zebrastreifen innert Monatsfrist. Jetzt meldet sich die Fussgängervereinigung «Fussgänger Schweiz» zu Wort.

(Video: Tunya Koch und Audrey Ihne)

535 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

SUV fahrer

18.06.2020, 23:12

Das sind wohl die gleichen Leute, die sagen das der hund beim beissen schuld ist, und nicht der mensch

Hans Dürr

18.06.2020, 22:58

Ich arbeite mit ganz vielen linken Supersozis, auf dem Papier Weltverbesserern, Greta-Jüngern, SJWs und Snowflakes zusammen, welche lustigerweise allesamt richtig fette, teure SUVs fahren. Hauptsache, die kleinen Goldschätzelis können sicher in die elitäre Krippe (bloss nicht zu virl Durchmischung, trotz dunkelrotem Parteibuch) chauffiert werden. Heuchler allesamt.

Carlos1971

18.06.2020, 22:30

Ich brauche einen SUV weil ich wegen meinem kaputten Rücken nicht aus einem normalen Auto rauskomme. Aber eines möchte ich noch bemerken. Es ist nicht der SUV, der die Menschen anfährt, sondern der Lenker. Nicht in diesem Fall, aber schon oft sind uns Fussgänger vor das Auto gelaufen, weil sie in ihr Smartphone glotzten. Verbietet doch die Smartphone...