Publiziert

Fasnacht trotz CoronaTrotz Lockdown und Veranstaltungsverbot gabs kaum Bussen.

Hunderte waren beim Fasnachtsumzug am Montag in Einsiedeln dabei. Und schon am Samstag gab es in Würenlingen AG ein wildes Treiben. Nur zögerlich griff die Polizei ein. Erstaunlich, denn die Schweiz befindet sich ja eigentlich noch immer im harten Lockdown.

25 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Quarantäne

16.02.2021, 08:48

Der Kanton sollte über das ganz Dorf 14 Tage Quarantäne verhängen - keiner kommt raus, keiner geht rein.

Fasnächtler

16.02.2021, 08:32

Ich habe mich bis jetzt an alle Regeln gehalten ( hatte trotzdem Corona, beim Arbeiten eingefangen)… aber wenn am Wochenende Unterländer massenhaft raufkarren, sagt kein Mensch was. Versteh ich nicht. Wenn wir uns einen Nachmittag gönnen, regen sich dieselben auf.

Diktatur Helvetia

16.02.2021, 08:07

Jede Busse vor anfechten. Keine wird vor Gericht bestand haben.