Steuerstreit – UBS in Frankreich zu 1,8 Milliarden Euro Strafe verurteilt
Publiziert

Urteil im UBS SteuerstreitUBS in Frankreich zu 1,8 Milliarden Euro Strafe verurteilt

Am Montag wurde das Urteil im Berufungsprozess im Steuerstreit zwischen der UBS und Frankreich bestätigt. Die UBS war im Februar 2019 in erster Instanz zu einer Zahlung von insgesamt 4,5 Milliarden Euro verurteilt worden. Gegen den Entscheid legte die UBS Berufung ein und verlangte einen Freispruch. Nun befand das zweitinstanzliche Cour d’appel von Paris, dass das Verdikt unerlaubter Kundenanwerbung und der Mithilfe bei Steuervergehen korrekt war, den Vorwurf der Geldwäscherei wies es aber ab. Laut dem Urteil minimiert sich damit die Strafe auf insgesamt 1,8 Milliarden Euro. Seit 2011 ermitteln die französischen Behörden gegen die UBS.
(Video: Thomas Sennhauser)

5 Kommentare