Publiziert

Corona-Krise Zapfenstreich – Wirte weinten am letzten Öffnungstag

Ab heute gilt die neue Corona-Verordnung des Bundes. Damit müssen Restaurants, Fitnesszentren und Kulturbetriebe für mindestens einen Monat schliessen. 20 Minuten erzählen die Betreiber, wie gross die Angst vor dem finanziellen Ruin ist. (Video: 20min)

205 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Epidemiegesetz

22.12.2020, 13:55

Mich hat es interessiert, welche Voraussetzungen bestehen müssen, um dieses Gesetz anzuwenden. Da wird nirgens festgelegt, wann ein Virus gefählich für die Öffentlichkeit ist. Zudem stützt sich die Gesetzgebung auf den Artikel 120 BV welcher sich auf die Gentechnologie bezieht. Sollte auf jeden Fall überarbeitet werden!

Empathie

22.12.2020, 13:46

Der zweite Lockdown ist für mich schwer verständlich, die Fallzahlen sind für mich nicht relevant. Es darf nicht auf dem Rücken der Restaurant ausgetragen werden. Wer nicht mehr weiss wie Rechnungen bezahlen, kann nur traurig in die Zukunft blicken, das verstehe ich gut. Ausserdem wird die Wegwerfmethode sinnlos praktiziert, was an Getränken Esswaren etc. weggeworfen wird. Das bedachte man bei dem Entscheid wohl auch nicht. Corona wird mit diesen Entschlüssen nicht weggezaubert. Spitalplätze und Personal für Kranke hätte man zuvor schaffen müssen. So ist diese Last Minute Schliessung ein Bumerang welcher die Wirte furchtbar hart trifft.

Ein paar Fragen hätte ich noch

22.12.2020, 13:40

AtDanke für nichts Natürlich nicht schön, aber hätte da noch ein paar Fragen. Unrentable Landbeiz? Kein Catering respektive Takeaway möglich? Neu, deshalb keine Rücklagen und oder keine gute Versicherung abgeschlossen?